Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. April 2014 12:45 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Politik » Iran
    Iran hält an umstrittenem UNO-Botschafter fest Weltmächte einigen sich mit dem Iran Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Iran Nächster Artikel Iran hält an umstrittenem UNO-Botschafter fest Weltmächte einigen sich mit dem Iran
    Zuletzt aktualisiert: 29.09.2012 um 14:21 UhrKommentare

    Iranische Nachrichtenagentur fällt auf US-Satire herein

    Die iranische Nachrichtenagentur FARS ist auf eine Scherz-Meldung hereingefallen. Das Satiremagazin "The Onion" hatte gemeldet, dass weiße Amerikaner lieber von Ahmadinejad als von Obama regiert werden würden.

    Foto © Reuters

    Weiße US-Amerikaner vom Land würden lieber von Mahmoud Ahmadinejad als von Barack Obama regiert werden. Diese sensationelle Enthüllung meldet die iranische Nachrichtenagentur FARS News. Doch die Iraner sind auf das US-Satiremagazin "The Onion" hereingefallen, berichteten westliche Medien, darunter CNN und "Spiegel Online", in der Nacht auf Samstag.

    Es war eine Meldung nach dem Geschmack der iranischen Führung: Bei der weißen Landbevölkerung in den Vereinigten Staaten ist Ahmadinejad beliebter als Obama. Dies meldete die halbamtliche Nachrichtenagentur FARS News am Freitag und berief sich dabei auf eine angebliche Umfrage des renommierten US-Meinungsforschungsinstituts Gallup.

    Demnach würden 77 Prozent der weißen US-Amerikaner vom Land lieber mit Ahmadinejad ein Baseball-Spiel besuchen oder ein Bier trinken gehen als mit Obama. Dazu zitierte FARS News einen gewissen Dale Swiderski aus West Virginia mit den Worten: "Er nimmt die nationale Verteidigung ernst und lässt sich nicht wie Obama von ein paar schwulen Protestlern vorschreiben, wie er sein Land zu führen hat."

    Doch Dale Swiderski gibt es gar nicht. Ebenso wenig wie eine Gallup-Umfrage laut der Ahmadinejad in Teilen der USA beliebter ist als Barack Obama. Die Redakteure von FARS News sind auf eine Ente der bekannten Satirezeitschrift "The Onion" hereingefallen, die bereits seit Montag online zu lesen ist. Die Journalisten in Teheran hielten das Magazin offenbar für seriös, kopierten die Meldung in weiten Teilen und übernahmen damit auch ein weiteres angebliches Ergebnis der Gallup-Umfrage. Demnach respektierten 60 Prozent der Befragten, dass Ahmadinejad anders als Obama zu seinem muslimischen Glauben stehe.

    Die Nachrichtenagentur, die den iranischen Revolutionsgarden nahe steht, hat mit ihrer kuriosen Falschmeldung ihren zweifelhaften Ruf gefestigt. Viele Iraner nennen FARS News schon längst scherzhaft False News, schreibt "Spiegel Online". Die kuriose Falschmeldung wurde übrigens bereits von der Homepage von FARS entfernt.


    Mehr Iran

    Mehr aus dem Web

      Grafik

      Zeittafel: Die bewegte Geschichte des Iran.

      KLEINE.tv

      Snowden bei Putins Fragestunde

      Bei seiner TV-Fragerunde ließ Russlands Präsident Putin auch den Ex-US-G...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       


      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang