Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 10:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Politik » Iran
    USA: Keine Verhandlungen über Verlängerung Die Kernfrage ist noch ungelöst Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Iran Nächster Artikel USA: Keine Verhandlungen über Verlängerung Die Kernfrage ist noch ungelöst
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2012 um 14:00 UhrKommentare

    Anschlag in Indien bringt den Iran in die Zwickmühle

    Noch ist unklar, ob der Iran wirklich hinter den Anschlägen auf Israelis in Indien und Georgien steckt, doch so oder so könnte der Iran ordentlich in die Sackgasse geraten. Indien ist für den Iran nämlich wichtigster Reislieferant und Abnehmer von Öl.

    Indische Ermittler untersuchen das Autowrack

    Foto © APIndische Ermittler untersuchen das Autowrack

    Der Anschlag auf israelische Diplomaten in Neu-Delhi droht die Handelsbeziehungen Indiens mit dem Iran zu belasten. Der Chef des indischen Verbandes der Reisexporteure, Vijay Setia, nannte die Entwicklung besorgniserregend. "Das wird die Handelsatmosphäre zwischen Indien und dem Iran belasten", sagte er am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. "Es wird die Dinge komplizierter machen und dem Handel schaden." Indien hat sich bisher ablehnend zu den Sanktionen von USA und EU geäußert.

    Israel beschuldigt den Iran

    Am Montag hatten Unbekannte in Indien und auch in Georgien Bombenanschläge auf israelische Diplomaten verübt. In Neu-Delhi wurden vier Menschen verletzt. Israel beschuldigte den Iran und die radikale Hisbollah, hinter den Anschlägen zu stecken. Die Führung in Teheran wies die Vorwürfe zurück.

    Indien ist derzeit der größte Abnehmer von Öl aus dem Iran und zugleich der wichtigste Reislieferant des Handelspartners. Beide Länder suchen nach anderen Wegen des Zahlungsverkehrs, weil die Sanktionen des Westens gegen die Führung in Teheran wegen des iranischen Atomprogramms die bisherige Praxis im Zahlungsverkehr erschweren. Indien erwägt, seine Ölrechnung an den Iran über jährlich elf Milliarden Dollar verstärkt über Gegengeschäfte zu begleichen. Neben Reis exportiert Indien insbesondere Weizen in den Iran.


    Mehr Iran

    Mehr aus dem Web

      Grafik

      Zeittafel: Die bewegte Geschichte des Iran.

      KLEINE.tv

      Cameron auf den Barrikaden

      Nachforderungen der EU an Großbritannien im Volumen von 2,1 Milliarden E...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       


      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!