Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Juli 2014 09:10 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mit gefälschtem Diplom in den Staatsdienst Amtsmissbrauch, Untreue, Fälschung Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Griechenland in der Krise Nächster Artikel Mit gefälschtem Diplom in den Staatsdienst Amtsmissbrauch, Untreue, Fälschung
    Zuletzt aktualisiert: 02.01.2013 um 13:51 UhrKommentare

    Erste positive Zeichen aus Athen

    Die griechische Regierung bekommt ihre Finanzen langsam in Griff. Wenn man die Kreditzinsen nicht mitrechnet, hat das Land in den ersten elf Monaten des Jahres einen kleinen Überschuss erwirtschaftet und hat damit einen Primärüberschuss.

    Foto © APA

    Griechenland hat in den ersten elf Monaten 2012 erstmals seit Jahren mehr eingenommen als ausgegeben, allerdings ohne die anfallenden Schuldzinsen. Das Land habe einen sogenannten primären Überschuss in Höhe von 2,3 Milliarden Euro erwirtschaftet, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit. Zum Vergleich: 2011 hatte es im Berichtszeitraum ein Defizit in Höhe von 3,6 Milliarden Euro gegeben.

    Ein echtes ausgeglichenes Budget unter Berücksichtigung des Schuldendienstes stehe dagegen noch in weiter Ferne. Die Geldgeber der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) greifen den pleitebedrohten Griechen bei den Schulden unter die Arme.


    Mehr Griechenland in der Krise

    Mehr aus dem Web

      Im Schuldensumpf

      Die dramatische Verschuldung brachte Griechenland seit dem Frühjahr 2010 immer wieder an den Rand eines Staatsbankrotts – und führte zu massiven Problemen in der Euro-Zone.

       

      KLEINE.tv

      Aufwärtstrend in Griechenland

      Griechenland hat vier Jahre nach der Beinahe-Pleite erstmals wieder eine...Noch nicht bewertet

       

      Bilderserien

      Proteste nach Staatsfunk-Schließung 

      Proteste nach Staatsfunk-Schließung

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!