Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 16:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Royal sorgt mit Aussagen über Parteikollegin für Aufregung "Staaten dürfen nicht nur sparen" Voriger Artikel Frankreich wählt: 1/20 Nächster Artikel Frankreich: Sozialisten feiern Linksruck "Staaten dürfen nicht nur sparen"
    Zuletzt aktualisiert: 28.07.2012 um 20:33 UhrKommentare

    Royal sorgt mit Aussagen über Parteikollegin für Aufregung

    Ex-Präsidentschaftskandidatin Segolene Royal sorgt für negative Schlagzeilen. Sie soll behauptet haben, die französische Frauenministerin Vallaud-Belkacem habe ihren Posten ihrer marokkanischen Herkunft zu verdanken. Royal dementierte.

    Segolene Royal mit verbalen Untergriffen gegen Najat Vallaud-Belkacem

    Foto © AP/BrinonSegolene Royal mit verbalen Untergriffen gegen Najat Vallaud-Belkacem

    Die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Segolene Royal (PS) hat mit einer Aussage zur Herkunft ihrer Parteikollegin, der Frauenministerin und Regierungssprecherin Najat Vallaud-Belkacem, für Aufregung gesorgt. Ihren Posten habe Vallaud-Belkacem nur ihrer nordafrikanischen Herkunft zu verdanken, soll Royal dem Wochenmagazin "Le Point" gesagt haben. Die ehemalige Lebensgefährtin von Präsident Francois Hollande (PS) dementierte via dem Kurznachrichtendienst Twitter, die Aussagen jemals getätigt zu haben.

    Der Autor des Artikels, Said Mahrane, bestätigte hingegen - ebenfalls via Twitter - den Wahrheitsgehalt der Äußerungen Royals. "Sie wäre vielleicht nicht dort, wenn sie Claudine Dupont heißen würde", zitierte "Le Point" die Politikerin weiter. Vallaud-Belkacem müsse "akzeptieren, deshalb (wegen ihrer Herkunft, Anm.) an den Posten gekommen zu sein". Royal, die Präsidentin der Atlantikregion Poitou-Charente, hatte selbst keinen Regierungsposten erhalten und auch den Einzug ins Parlament bei den Wahlen im Juni verpasst.

    Najat Vallaud-Belkacem kam im Jahr 1977 in Marokko zur Welt und war während des Präsidentenwahlkampfs von 2007 Royals Sprecherin. Auch bei den sozialistischen Vorwahlen vom Herbst 2011 hielt sie dieses Amt inne. "Stoppt diese sinnlosen Polemiken", appellierte die Ministerin am Samstag auf Twitter. Sie betonte außerdem, dass sie Royals Twitter-Nachricht Glauben schenke. Royal betonte in einer Aussendung weiter, dass Belkacem die ihr anvertrauten Verantwortungen "vollauf verdient" habe und lobte das "Talent" der gebürtigen Marokkanerin.


    Mehr Frankreich wählt

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien: Frankreich wählt

      Der neue Staatspräsident heißt François Hollande 

      Der neue Staatspräsident heißt François Hollande

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       


      KLEINE.tv

      Europäisches Politik-Speeddating

      Sich in 10 Minuten kennenlernen, miteinander reden, und schauen, ob man...Noch nicht bewertet

       

      US-Wahl 2012

      APA

      Die Schlacht ist geschlagen: US-Präsident Barack Obama verlängert seine Präsidentschaft um weitere vier Jahre. Ein multimedialer Rückblick auf die Wahlnacht.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang