Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 16:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Politik » EU
    Hahn bald im EU-Verkehrsressort? EU-Kommission will Folgen für Bauern analysieren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: EU Nächster Artikel Hahn bald im EU-Verkehrsressort? EU-Kommission will Folgen für Bauern analysieren
    Zuletzt aktualisiert: 23.05.2012 um 16:18 UhrKommentare

    Die Unterschiede von Eurobonds und Projektbonds

    Im Streit um Gemeinschaftsanleihen im Euro-Raum werden neben Eurobonds auch Projektbonds diskutiert. Weil die Begriffe oftmals nicht klar getrennt werden, gibt es Verwirrung.

    EUROBONDS sind Staatsanleihen, die gemeinschaftlich von den Ländern der Eurozone ausgegeben werden. Um Mittel an Kapitalmärkten aufzunehmen, emittiert bisher noch jedes Land selbst Staatsanleihen. Da etwa deutsche oder österreichische Staatsanleihen als besonders sicher gelten, zahlen die beiden Länder dafür relativ wenig Zinsen, während weniger kreditwürdige Staaten an die Gläubiger ihrer Anleihen mehr zahlen müssen. Eurobonds würden bewirken, dass die Zinskosten für alle gleich sind - Deutschland und Österreich würden also mehr, Krisenländer wie Italien oder Spanien aber würden deutlich weniger zahlen.

    Hinter der Idee der Eurobonds steht die Hoffnung, dass die Kreditwürdigkeit der Eurozone als Ganzes von den Finanzmärkten und den Ratingagenturen höher eingeschätzt würde als die seiner einzelnen Staaten. Verschiedene Modelle werden diskutiert. In ihrer radikalsten Form würden Eurobonds die Renditen für alle Staaten vereinheitlichen. Eine Variante sieht nur eine teilweise Ablösung einzelstaatlicher Anleihen vor, bei der sich Länder etwa nur bis zur durch die Maastricht-Kriterien vorgegebene Schuldenobergrenze von 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts über Eurobonds refinanzieren.

    PROJEKTBONDS sollen in der EU neue Geldquellen für den Bau milliardenschwerer Infrastrukturprojekte wie Stromnetze, Straßen oder Datenleitungen erschließen. Wie bei Eurobonds übernähmen EU-Länder bei diesen Schuldverschreibungen ein gemeinsames finanzielles Risiko. Wenn ein Teil des EU-Budgets als Sicherheit zur Verfügung steht, sind Investoren wie Banken, Pensionsfonds oder Hedgefonds eher bereit, eigenes Geld beizusteuern, so die Hoffnung. Um private Investoren für wichtige Infrastrukturprojekte zu gewinnen, sollen insgesamt 230 Millionen Euro aus dem EU-Budget als Garantien für die auch Wachstumsanleihen genannten Projektbonds bereitstehen. Bei der Überwachung und Umsetzung soll die Europäische Investitionsbank (EIB) helfen.


    Mehr EU

    Mehr aus dem Web

      Bilderserien

      Die Gäste des EU-Sondergipfels 

      Die Gäste des EU-Sondergipfels

       


      KLEINE.tv

      Tusk neuer EU-Ratspräsident

      Die wichtigen Personalentscheidungen für die EU waren einvernehmlich ge...Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!