Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. April 2014 23:59 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mehr als 100 Schülerinnen in Nigeria verschleppt USA: Nahost-Gespräche sollen verlängert werden Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Außenpolitik Nächster Artikel Mehr als 100 Schülerinnen in Nigeria verschleppt USA: Nahost-Gespräche sollen verlängert werden
    Zuletzt aktualisiert: 28.05.2012 um 21:19 UhrKommentare

    Dissident in Bahrain beendete Hungerstreik

    Der in Bahrain zu lebenslanger Haft verurteilte Dissident Abdulhadi al-Khawaja hat nach 110 Tagen einen Hungerstreik beendet. Das bestätigte sein Anwalt Mohammed al-Jishi am Montag. Khawaja besitzt neben der bahrainischen auch die dänische Staatsbürgerschaft.

    Ein Militärgericht hatte den Menschenrechtsaktivisten im Juni 2011 wegen seiner Rolle bei Massenprotesten gegen die Königsfamilie zu lebenslanger Haft verurteilt. Am 8. Februar trat er in den Hungerstreik, um gegen seine Verurteilung zu protestieren. Vom 23. April an wurde Khawaja nach Angaben von Unterstützern zwangsernährt.

    Inzwischen hat die Justiz ein neues Verfahren gegen ihn und 20 weitere Regimekritiker vor einem Zivilgericht angeordnet. Zum Prozessbeginn am Dienstag vergangener Woche schob man Khawaja, der nach eigenen Angaben in der Haft misshandelt wurde, in einem Rollstuhl in den Saal.

    Khawajas 29 Jahre alte Tochter Zainab wurde zwei Tage später zu einem Monat Haft verurteilt. Die Tochter hatte im April an einer Solidaritätskundgebung für ihren Vater teilgenommen.

    Neben dem Ende des Hungerstreiks bewegte die Protestbewegung in Bahrain am Montag noch eine zweite Nachricht. Der Gründer des Bahrain Zentrums für Menschenrechte, Nabeel Rajab, wurde gegen Kaution aus der Haft entlassen. Er war vor rund drei Wochen festgenommen worden, nachdem er mehrfach öffentlich Kritik an König Hamad geäußert hatte. Rajab sagte nach seiner Freilassung, er sei jetzt noch entschlossener, gegen die "Tyrannen" vorzugehen, die Bahrain regierten.

    Quelle: APA

    Mehr Außenpolitik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Panzer mit russischen Flaggen in Ostukraine

      In die ostukrainische Stadt sind am Mittwoch sechs der Armeefahrzeuge mi...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Queen Elizabeth besucht den Papst 

      Queen Elizabeth besucht den Papst

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang