Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 04:15 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    EU-Parlament gibt Sacharow-Preisträger bekannt Irakische Kurden dürfen durch die Türkei Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Außenpolitik Nächster Artikel EU-Parlament gibt Sacharow-Preisträger bekannt Irakische Kurden dürfen durch die Türkei
    Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 21:32 UhrKommentare

    Grass dichtet gegen Griechenland-Politik

    Literaturnobelpreisträger Günter Grass setzt sich in einem neuen Gedicht mit Europas Griechenland-Politik auseinander, das Werk trägt den Titel "Europas Schande". Sein jüngstes Gedicht mit dem Titel "Was gesagt werden muss" hatte international für Aufregung gesorgt.

    Foto © Reuters

    Literaturnobelpreisträger Günter Grass (84) geht in einem neuen Gedicht mit Europas Griechenland-Politik hart ins Gericht. Das Werk, das an diesem Samstag in der "Süddeutschen Zeitung" erscheint, trägt den Titel "Europas Schande". Grass beklagt darin ein "rechtloses Land, dem der Rechthaber Macht den Gürtel enger und enger schnallt". Griechenland werde von Europa "unter Schrottwert taxiert", kritisiert der Schriftsteller.

    In seinem Anfang April veröffentlichten Gedicht "Was gesagt werden muss" hatte Grass geschrieben, dass der Iran von einem atomaren Präventivschlag durch Israel bedroht sei, der das iranische Volk auslöschen könne. Das Gedicht hatte international für Empörung gesorgt.

    Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert Auszüge aus dem Gedicht "Europas Schande":

    Dem Chaos nah, weil dem Markt nicht gerecht, bist fern Du dem Land, das die Wiege Dir lieh.
    Was mit der Seele gesucht, gefunden Dir galt, wird abgetan nun, unter Schrottwert taxiert.
    Als Schuldner nackt an den Pranger gestellt, leidet ein Land, dem Dank zu schulden Dir Redensart war. (...)
    Rechtloses Land, dem der Rechthaber Macht den Gürtel enger und enger schnallt. (...)
    Außer Landes jedoch hat dem Krösus verwandtes Gefolge alles, was gülden glänzt gehortet in Deinen Tresoren.
    Sauf endlich, sauf! schreien der Kommissare Claqueure, doch zornig gibt Sokrates Dir den Becher randvoll zurück. (...)
    Geistlos verkümmern wirst Du ohne das Land, dessen Geist Dich, Europa, erdachte."

    Quelle: APA

    Mehr Außenpolitik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Kobane: Hilfe für Kurden-Kämpfer

      Der türkische Außenminister Cavusoglu will irakischen Kurden den Grenzüb...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Seligsprechung von Papst Paul IV 

      Seligsprechung von Papst Paul IV

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!