Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 07:56 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Aufnahme weiterer 1.000 Syrien-Flüchtlinge Südkorea: Kapitän der Unglücksfähre verhaftet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Außenpolitik Nächster Artikel Aufnahme weiterer 1.000 Syrien-Flüchtlinge Südkorea: Kapitän der Unglücksfähre verhaftet
    Zuletzt aktualisiert: 03.10.2010 um 13:30 UhrKommentare

    Wer übernimmt Lulas Platz?

    Die Brasilianer bestimmen am Sonntag einen Nachfolger für Präsident Luiz Inacio Lula da Silva, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten darf.

    Foto © AP

    In Brasilien haben am Sonntag Präsidentschaftswahlen begonnen. Die ersten der über 135 Millionen Wahlberechtigten gaben auf der Atlantikinsel Fernando de Noronha rund 350 Kilometer östlich des brasilianischen Festlandes ihre Stimme ab, wo die Wahl wegen der unterschiedlichen Zeitzonen des Landes eine Stunde früher begann. Die Brasilianer bestimmen am Sonntag einen Nachfolger für Präsident Luiz Inacio Lula da Silva, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten darf.

    Letzte Umfragen zeigten seine Favoritin und Ex-Kabinettschefin Dilma Rousseff deutlich vor ihrem konservativen Herausforderer, Sao Paulos Ex-Gouverneur Jose Serra. Mit Spannung wird erwartet, ob die 62-Jährige die erforderliche Mehrheit von über 50 Prozent der gültigen Wählerstimmen schon im ersten Wahlgang schafft, oder ob sie am 31. Oktober in die Stichwahl muss. Die Tochter eines bulgarischen Einwanderers wäre die erste Präsidentin Brasiliens.

    Das letzten Wahllokale schließen im Norden des Landes um 23.00 (MESZ). Das Ergebnis wird noch in der Nacht auf Montag (07.00 Uhr MESZ) erwartet. Von den insgesamt neun Präsidentschaftskandidaten kann neben Rousseff und Serra nur Ex-Umweltministerin Marina Silva mit einem zweistelligen Ergebnis rechnen. Gewählt werden am Sonntag zudem alle 513 Abgeordneten des Bundesparlamentes, 54 von 81 Senatoren, alle Gouverneure der 26 Bundesstaaten und des Hauptstadt-Distriktes Brasilia und alle Regionalparlamente.


    Mehr Außenpolitik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Streik in Salvador beendet

      Während des mehrtägigen Ausstandes hatte die Hauptstadt des Bundesstaate...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang