Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. September 2014 06:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ehefrau von britischer Geisel appelliert an IS Kurz will einheitliche Koran-Übersetzung Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Ehefrau von britischer Geisel appelliert an IS Kurz will einheitliche Koran-Übersetzung
    Zuletzt aktualisiert: 22.06.2007 um 18:54 Uhr

    Im Objektivierungsteam fehlt Frau

    Schien es zuletzt so, als wäre das Bestellungsverfahren für die Bezirkshauptmann-Posten in Völkermarkt, St. Veit und Spittal endlich in Schwung gekommen, so zeichnen sich schon wieder Bremsklötze und Hürden ab.

    Landesamtsdirektor Reinhard Sladko, sein Stellvertreter Dieter Platzer und Franz Sturm als Chef der Gemeindeabteilung sind von den beiden Personalreferenten Landeshauptmann Jörg Haider und Landesrat Reinhart Rohr (SPÖ) für die Objektivierungskommission bestimmt worden.

    Problem. Genau dieses Faktum könnte zum Problem werden. Denn laut Objektivierungsgesetz ist "bei der Bestellung der Gutachter auf ein ausgewogenes Verhältnis der Geschlechter Bedacht zu nehmen". Weil die Kommission rein männlich "und damit gesetzwidrig zusammengestellt ist, könnten unterlegene Bewerber gegen das Ergebnis berufen", sprechen Juristen im Landesdienst bereits Klartext.

    Chefin wird eine Frau. Heikel könnte die Sache auch deshalb werden, weil erstmals in Kärnten eine Frau Chefin einer Bezirksbehörde werden soll/könnte. Landesschulratspräsidentin Claudia Egger, Christine Hammerschlag, interimistische BH-Chefin in Völkermarkt und Schulinspektorin Renate Kanovsky-Wintermann sind unter den Bewerberinnen.

    Auf Anfrage der Kleinen Zeitung betont auch Sladko in der Gutachterfrage, "dass man diese Sache noch einmal genau prüfen sollte". In seinem konkreten Falle solle auch die Frage der Befangenheit geklärt werden. Denn er kenne die Hälfte der über 30 Bewerber aus dem Landesdienst sehr gut, die restlichen mit ganz wenigen Ausnahmen gut. Haider hatte zuletzt betont, dass man bewusst und aus Kostengründen auf die Beiziehung eines Personalberatungsbüros verzichtet habe. Mit den drei Spitzenbeamten sei eine objektive Besetzung garantiert.

    ANDREA BERGMANN

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Türkische Geiseln wieder frei

      Die im Irak von der Extremistenmiliz Islamischer Staat verschleppten 49 ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Politik im Bild

      Nach der Wahl zu Spitzenkandidaten 

      Nach der Wahl zu Spitzenkandidaten

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!