Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 02:37 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Zahlreiche Tote bei Anschlag auf Armee in Ägypten Ermittlungen gegen Salzburger SPÖ-Mann eingestellt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Zahlreiche Tote bei Anschlag auf Armee in Ägypten Ermittlungen gegen Salzburger SPÖ-Mann eingestellt
    Zuletzt aktualisiert: 06.03.2013 um 11:16 UhrKommentare

    "Moment großen Schmerzes"

    Vize-Präsident Nicolas Maduro bezeichnete den Tod des seit 14 Jahren an der Spitze des venezolanischen Staates stehenden Politikers am Dienstag als "die tragischste und bedrückendste Information die wir unserem Volk mitteilen können". "Unser Comandante President Hugo Chávez Frias ist heute um 16.25 Uhr (21.55 Uhr MEZ) gestorben", erklärte er weiter, "es handelt sich um einen Moment großen Schmerzes".

    Der Vize-Präsident rief seine Landsleute zur Besonnenheit auf. "Im immensen Schmerz dieser historischen Tragödie, die unser Vaterland berührt, rufen wir alle Landsleute auf, Wächter des Friedens, der Liebe, des Respekts und der Ruhe in diesem Vaterland zu sein", sagte er in seiner Rundfunkansprache.

    Erst im Oktober war Chávez mit 54 Prozent der Stimmen erneut für eine siebenjährige Amtszeit wiedergewählt worden. Offiziell angelobt werden konnte er jedoch bis zu seinem Tod nicht. Zur geplanten Amtseinführung am 10. Jänner 2013 lag Chávez, noch schwer angeschlagen nach seiner Krebsoperation, in einem Krankenhaus im befreundeten Kuba.

    Bereits damals wurden die Spekulationen über einen möglichen Tod des Comandante immer lauter. Als der 58-Jährige dann am 18. Februar aus Kuba zurückkehrte und in eine Militärkrankenhaus nach Caracas verlegt wurde, beruhigte sich die Stimmung vorübergehend. Mit dem Tod des "Comandante" werden in Venezuela Neuwahlen fällig, die laut Verfassung binnen 30 Tagen abgehalten werden müssen.


    Foto

    Foto © AP

    Bild vergrößernTrauer unter den Anhängern Chavez'Foto © AP

    Video-Rückblick

     
    Chavez wiedergewählt

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Verdächtiges Pulver im deutschen Konsulat Istanbul

      Briefe mit einem gelben Pulver gingen am Freitag auch beim belgischen un...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Fünfländertreffen in Zürich 

      Fünfländertreffen in Zürich

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!