Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. April 2014 08:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Obama berät mit EU über Russland-Sanktionen Heinisch-Hosek übersteht Misstrauensantrag Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Obama berät mit EU über Russland-Sanktionen Heinisch-Hosek übersteht Misstrauensantrag
    Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 23:10 UhrKommentare

    Wechsel von Verteidigungsminister Darabos fix

    Foto © APA

    Bundeskanzler Faymann hat am Dienstag nach einer Präsidiumssitzung eine Rochade in seinem Team bekannt gegeben. Wie bereits im Vorfeld bekannt geworden war, wird Verteidigungsminister Darabos neuer Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter, der bisherige Parteimanager Kräuter wird für die Volksanwaltschaft aufgestellt, das Verteidigungsressort soll Gerald Klug, SPÖ-Fraktionsführer, übernehmen.

    Seine Vorschläge seien im Präsidium einstimmig zur Kenntnis genommen worden, betonte Faymann. Ausgegangen ist die Rochade nach Faymanns Darstellung davon, wen die SPÖ als Volksanwalt nominiert. Weil Peter Kostelka nicht mehr antreten darf, habe er überlegen müssen, wer am besten für diese Position geeignet sei. Kräuter bringe die "besten Voraussetzungen" mit, so habe er etwa im Konsumentenschutz viel getan und sei Jurist, erläuterte Faymann.

    Als Wahlkampfleiter und Bundesgeschäftsführer habe er den besten in Darabos gefunden. Er habe erfolgreich mehrere Wahlkämpfe geführt. Darabos habe nicht überlegt, als er ihn gefragt habe. Er selbst unterstrich bei der gemeinsamen Pressekonferenz, dass er sich auf diese Aufgabe freue.

    Die Sozialdemokratie sei "unverzichtbar für Österreich" und man werde den Wahlkampf so auszurichten haben, dass die Kernkompetenzen im Vordergrund stehen. Konkret nannte Darabos diesbezüglich Arbeitsmarkt, Soziales, Bildung und Gesundheit.

    Der neue Verteidigungsminister Klug war bei der Pressekonferenz Dienstagnachmittag noch nicht dabei, er soll am Mittwoch bei einem eigenen Medientermin vorgestellt werden. Seine Angelobung durch Bundespräsident Fischer soll laut Faymann am Montag stattfinden.

    An Klug schätzt der Kanzler, dass dieser "viel Erfahrung im politischen Management" mitbringe. Der derzeitige Fraktionschef der SPÖ im Bundesrat sei auch sein erster Kandidat für das Verteidigungsministerium gewesen. Bei der Suche nach einem Ressortchef habe er auch Darabos eingebunden.

    Die Opposition reagierte auf Darabos' Rücktritt recht unfreundlich. Für FPÖ-Chef Strache kommt dieser jedenfalls "viel zu spät", und BZÖ-Chef Bucher hat gar Mitleid mit dem neuen Minister Klug, der einen "Trümmerhaufen" übernehmen müsse. Der Grüne Sicherheitssprecher Pilz wiederum findet, SPÖ und ÖVP sollten Innen-und Verteidigungsressort tauschen, das Team Stronach erwartet sich vom neuen Minister "kluges Vorgehen und rasches Handeln" in Sachen Heeresreform.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ukraine: Tote nach Militäraktion

      Die Lage in der Ostukraine droht zu eskalieren. Bei dem Einsatz der ukra...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang