Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 00:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mehr als 100 Schülerinnen in Nigeria verschleppt Drei Palästinenser bei Explosion in Gaza getötet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Mehr als 100 Schülerinnen in Nigeria verschleppt Drei Palästinenser bei Explosion in Gaza getötet
    Zuletzt aktualisiert: 15.02.2013 um 04:53 UhrKommentare

    Tödliche Schüsse bei Demonstration in Bahrain

    Zwei Jahre nach dem Beginn der erfolglosen Revolution ist in Bahrain ein junger Demonstrant erschossen worden. Augenzeugen berichteten, der junge Mann sei am Donnerstag an seinen Verletzungen gestorben, nachdem die Polizei in dem Dorf Daih in der Nacht mit Schrotgewehren auf eine Gruppe von Jugendlichen geschossen hatte. Die Demonstranten hatten mit Steinen geworfen und Straßen blockiert.

    Nach Angaben der Opposition kam bis in den Abend hinein zu zahlreichen Protesten. Viele Geschäfte blieben wegen eines von der überwiegend schiitischen Opposition ausgerufenen Generalstreiks geschlossen. Die Proteste sollten an diesem Freitag weitergehen.

    Bereits in den vergangenen Tagen hatten Demonstranten mehrfach vergeblich versucht, zum Lulu-Platz in der Hauptstadt Manama vorzudringen. An diesem für die Opposition heute symbolträchtigen Ort hatten am 14. Februar 2011 Massenproteste gegen das sunnitische Königshaus begonnen. Der Dauerprotest auf dem Platz, der nach einer inzwischen von der Polizei zerstörten Perlen-Skulptur ("Lulu" heißt auf Arabisch "Perle") benannt war, wurde von der Polizei schließlich mit Gewalt aufgelöst. Es folgten Razzien und Massenverhaftungen.

    Die Opposition besteht vor allem aus Angehörigen der schiitischen Bevölkerungsmehrheit. Sie fordert mehr Kompetenzen für das gewählte Parlament. König Hamad bin Issa al-Khalifa hat die Opposition zwar zu einem nationalen Dialog eingeladen. Beschlüsse, die ein Ende der Proteste bewirken könnten, wurden aber bisher nicht gefasst. Die Revolution war mithilfe Saudi-Arabiens abgewürgt worden.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Panzer mit russischen Flaggen in Ostukraine

      In die ostukrainische Stadt sind am Mittwoch sechs der Armeefahrzeuge mi...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Queen Elizabeth besucht den Papst 

      Queen Elizabeth besucht den Papst

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang