Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. September 2014 22:20 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Wir wollen nicht in Schönheit am Wegesrand stehen" Start für die Steuerreform Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel "Wir wollen nicht in Schönheit am Wegesrand stehen" Start für die Steuerreform
    Zuletzt aktualisiert: 14.02.2013 um 20:44 UhrKommentare

    Gratis-Konzert im Wahlkampf: Seer sagen ab

    FPK-Politiker Harald Dobernig hat auf Kosten des Landes zu Konzerten eingeladen. Mit der Aktion erntete er eine Anzeige.

    Foto © KLZ/Sabine Hoffmann

    Nicht ganz voll war das Klagenfurter Konzerthaus Donnerstagabend beim ersten umstrittenen Valentinskonzert, zu dem FPK-Landesrat Harald Dobernig auf Kosten des Landes eingeladen hat. Insgesamt hat er von der Kulturabteilung der Landesregierung vier Konzerte organisieren lassen, die stark nach freiheitlicher Wahlwerbung riechen. Sie wurden mit einer Postwurfsendung an jeden Haushalt beworben. Für den stellvertretenden Kärntner ÖVP-Obmann und Direktor des Kärntner Wirtschaftsbundes Markus Malle war das Anlass, Dobernig, der auch Landesfinanzreferent ist, bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft wegen des Verdachtes des Amtsmissbrauchs anzuzeigen.

    Für die Gruppe "Die Seer", die am Sonntag im Congress Center Villach das vierte Konzert bestreiten sollten, sind die Wahlkampftöne eine falsche Begleitmusik. Sie haben ihr Konzert am Donnerstag abgesagt. "Es kann nicht sein, dass Musik im Allgemeinen und hier speziell die auftretenden Gruppen, wie auch die Seer zum Spielball von politischen Diskussionen herhalten müssen", heißt es in der Stellungnahme von Manager Gustl Viertbauer. Die Seer würden gerne "zu einem späteren Zeitpunkt spielen, wenn die Musik wieder im Vordergrund steht".

    ANTONIA GÖSSINGER

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Gefangenenaustausch im Osten der Ukraine

      Ukrainischer Präsident nimmt Stellung zum WaffenstillstandsabkommenNoch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Weltweite Demos für den Klimaschutz 

      Weltweite Demos für den Klimaschutz

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!