Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. August 2014 08:25 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Barroso: Krieg in der Ostukraine Stimmen aus der EU Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Barroso: Krieg in der Ostukraine Stimmen aus der EU
    Zuletzt aktualisiert: 03.02.2013 um 23:03 UhrKommentare

    Franzosen fliegen Luftangriffe im Nordosten Malis

    Foto © APA

    Die französische Armee ist in der Nacht auf Sonntag nach eigenen Angaben umfangreiche Luftangriffe nördlich der im Nordosten Malis gelegenen Stadt Kidal geflogen. Die Bombenangriffe zielten auf logistische Einrichtungen und Ausbildungsstätten der Islamisten, wird ein Sprecher der Truppen von französischen Medien zitiert. Streitkräfte konnten indes einen hochrangigen Islamistenführer festnehmen.

    Der Flughafen von Kidal im Nordosten Malis war vor wenigen Tagen von der französischen Armee aus der Hand der Rebellen zurückerobert worden. Davon war die malische Seite nach eigenen Angaben nicht informiert. Am Samstag kämpften malische Einheiten nach den Angaben in der Stadt gegen die Islamisten. Frankreich kämpft zusammen mit malischen Regierungstruppen seit drei Wochen gegen Islamisten im Norden den Landes.

    Ebenfalls im Norden wurde nach Angaben der malischen Regierung ein hochrangiger Islamistenführer festgenommen. Dabei handle es sich um die "Nummer drei" der Islamistengruppierung Ansar Dine, teilte ein Vertreter der malischen Sicherheitskräfte am Sonntag mit. Der Festgenommene heiße Mohammed Moussa Ag Mouhamed und sei "der, der das Abschneiden von Händen angeordnet" habe. Islamistische Gruppen hatten im April 2012 den Norden Malis unter ihrer Kontrolle gebracht. Sie verhängten Strafen entsprechend der islamischen Scharia, etwa das Abschneiden von Händen bei Diebe

    Der malische Außenminister Tieman Hubert Coulibaly erklärte in einem Interview mit dem "Journal du Dimanche", seine Regierung wünsche eine Fortsetzung des französischen Militäreinsatzes. Nachdem das Voranschreiten der "Terroristen" gestoppt und drei große Städte im Norden befreit worden seien, werde die "Operation Serval" den Vormarsch malischer und afrikanischer Truppen in das Gebiet ermöglichen, sagte Coulibaly.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Bundespräsident: "Alte Fehler weg schieben"

      Am Berg lässt es sich am besten über die aktuelle Innenpolitische Lage s...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Politik im Bild

      Podiumsdiskussion zum Fragant-Projekt in Flattach 

      Podiumsdiskussion zum Fragant-Projekt in Flattach

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!