Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. April 2014 05:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Statt Haft: Birnbacher stellt Antrag auf Fußfessel Drei Amerikaner in Spital in Kabul getötet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Statt Haft: Birnbacher stellt Antrag auf Fußfessel Drei Amerikaner in Spital in Kabul getötet
    Zuletzt aktualisiert: 01.02.2013 um 16:23 UhrKommentare

    Rumäniens Ex-Premier muss Entschädigung zahlen

    Foto © APA

    Der ehemalige sozialdemokratische Premier und Außenminister Rumäniens, Adrian Nastase (PSD), muss Entschädigungszahlungen in Höhe von etwa 760.000 Euro an das staatliche Bauinspektorat entrichten. Ein Bukarester Gericht entschied am Freitag die entsprechende Zwangsvollstreckung. Die Summe stellt einen Teil des Schadens in Gesamthöhe von 1,4 Millionen Euro dar.

    Nastase hat diesen zusammen mit fünf weiteren, ebenfalls verurteilten Komplizen, anlässlich seiner Wahlkampagne 2004 verursachte, als er das Bauinspektorat als Tarnung für die illegale Finanzierung seines Präsidentschaftswahlkampfs genutzt hatte. Gegen das Urteil kann kein Einspruch mehr erhoben werden.

    Im sogenannten "Fall Qualitätstrophäe" ist Nastase im Juni 2012 zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Er hatte seinen Einfluss als Premier missbraucht, in dem er die damalige Bauinspektoratsleitung dahingehend unter Druck setzte, ein Seminar mit dem Titel "Qualitätstrophäe im Bauwesen" zu organisieren. Die Erträge daraus wurden der Firma zugespielt, die Nastase mit seiner Wahlkampfwerbung beauftragt hatte.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ukraine: Tote nach Militäraktion

      Die Lage in der Ostukraine droht zu eskalieren. Bei dem Einsatz der ukra...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang