Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. September 2014 21:43 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Ich will es ohne neue Steuern tun" USA warnen vor IS, entsenden keine Bodentruppen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel "Ich will es ohne neue Steuern tun" USA warnen vor IS, entsenden keine Bodentruppen
    Zuletzt aktualisiert: 19.01.2013 um 15:43 UhrKommentare

    Syrischer Pilot greift eigene Truppen an

    Im Syrienkonflikt ist nach Angaben von Aktivisten ein Luftwaffenpilot während eines Einsatzes desertiert. Danach soll er Regierungstruppen angegriffen haben. Wie Oppositionelle berichteten, hatte der Pilot zunächst den Befehl verweigert, Unruheregionen im Großraum Damaskus zu bombardieren. Dann habe er sich gegen das syrische Militär gewandt. Landesweit dauerten derweil die Kämpfe an.

    In der nördlichen Provinz Idlib attackierten Rebellen nach Oppositionsangaben Militärstützpunkte des Regimes, um ihren Einflussbereich auszuweiten. Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wollten sie die Versorgungsrouten für die Stützpunkte Wadi al-Daif und Hamdijeh abschneiden. Berichte aus Syrien sind wegen der Medienblockade des Regimes von Assad von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen.

    Eine Delegation der Vereinten Nationen ist derzeit in Syrien unterwegs, um sich ein Bild von der Lage der Flüchtlinge zu machen. Nach UN-Einschätzung sind derzeit landesweit rund vier Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Arabische Liga und Vereinte Nationen wollen am 30. Jänner bei einer internationalen Geberkonferenz in Kuwait Hilfsgelder sammeln.

    Das Büro des UN-Kinderhilfswerks (UNICEF) für den Nahen Osten und Nordafrika kritisierte, dass insbesondere Kinder einen hohen Preis für den Dauerkonflikt zahlten. So würden selbst sie bei Angriffen und Massakern nicht verschont, hieß es. Aktivisten zufolge wurden allein in der vergangenen Woche rund 60 Kinder in Unruheregionen wie Homs, Aleppo und im Großraum Damaskus getötet.

    Seit Beginn des Aufstands gegen Assad im März 2011 hat der Konflikt den Angaben nach mindestens 60.000 Menschen das Leben gekostet.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ortsgruppe Gurk bleibt Bürgermeister Kampl treu

      Der Gurker Bürgermeister Siegfried Kampl wurde nach einem NS-Sager von d...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Schottland: Bilder von der Abstimmung 

      Schottland: Bilder von der Abstimmung

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!