Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 23:19 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Tote bei Selbstmordanschlag auf Schule in Nigeria Obama: "Kein neuer Kalter Krieg mit Russland" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Tote bei Selbstmordanschlag auf Schule in Nigeria Obama: "Kein neuer Kalter Krieg mit Russland"
    Zuletzt aktualisiert: 16.01.2013 um 10:09 UhrKommentare

    Dobernig durch Birnbacher-Urteil belastet

    Gegen Finanzlandesrat Dobernig wird weiterhin wegen Untreue und Geldwäsche ermittelt. Im schriftlichen - und noch nicht rechtskräftigen - Urteil vom Birnbacher-Martinz Prozess wird Dobernig 30 Mal erwähnt.

    Droht Finanzlandesrat Harald Dobernig eine Anklage?

    Foto © Kleine Zeitung/Markus Traussnig Droht Finanzlandesrat Harald Dobernig eine Anklage?

    Finanzlandesrat Harald Dobernig muss laut ORF Kärnten mit weiteren Ermittlungen rechnen. Das geht aus dem noch nicht rechtskräftigen, schriftlichen Urteil in der Causa Birnbacher hervor. So heißt es in dem Urteil wörtlich: "Am 25. Mai 2009 traf sich Steuerberater Birnbacher mit Mag. Dobernig und Uwe Scheuch. Dobernig wies ihm auf die seinerzeitige Forderung von Dr. Haider auf Zahlung von einer Million Euro hin und forderte diese Summe."

    Dobernig wurde von Birnbacher belogen

    Dobernig-Anwalt Christian Leyroutz hingegen sieht in Birnbacher den Hauptschuldigen. Birnbacher habe Dobernig bewusst "unrichtig informiert“ und ihn über seine tatsächlichen Leistungen belogen. Daher sei er der tatsächlich Schuldige. Dobernig habe nie Geld von Birnbacher gefordert.

    Genaue Prüfung durch die Korruptionsstaatsanwaltschaft

    Die Korruptionsstaatsanwaltschaft wird das schriftliche Urteil laut ORF nun genau prüfen, sie ermittelt wegen Verdachts der Geldwäsche und Untreue. Dann wird entschieden, ob es eine Anklage gegen Dobernig geben wird. Aus dem Urteil geht auch hervor, dass Dobernig als Büroleiter des verstorbenen Landeshauptmannes Jörg Haider (FPÖ/BZÖ) beim Zustandekommen des Birnbacher-Honorars involviert gewesen sein dürfte. So telefonierte er mit einem Gutachter, der die Höhe des Honorars rechtfertigen sollte, und verteidigte die Höhe des Honorars mehrfach im Aufsichtsrat der Landesholding.


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Das Leben der Flüchtlinge

      Mustafa Hossaini ist aus Afghanistan geflüchtet, kam in das Flüchtlingsh...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt 

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!