Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. April 2014 15:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    NATO verstärkt Truppen in Osteuropa Kiew lässt die Panzer rollen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel NATO verstärkt Truppen in Osteuropa Kiew lässt die Panzer rollen
    Zuletzt aktualisiert: 06.01.2013 um 13:43 UhrKommentare

    Assad: Regierung erweitern, Extremisten bekämpfen

    Foto © APA

    Syriens Präsident Assad hat am Sonntag in einer TV-Ansprache bekräftigt, dass er offen für den Dialog mit der Opposition des vom Bürgerkrieg zerrütteten Landes sei. Jedoch würden die Extremisten nur die Sprache der Gewalt verstehen, so Assad. Die Regierung solle erweitert werden, sagte Assad weiter ohne Details zu nennen. Auch kündigte er eine Charta an, die die Einheit des Landes erhalten soll.

    "Landesverteidigung ist eine Pflicht", so der Präsident in einer Rede im vollen Opernhaus von Damaskus, die vom syrischen Fernsehen und Al-Jazeera live übertragen wurde. Die Rede wurde wiederholt von Applaus und Sprechchören Dutzender unterbrochen.

    Assad hatte zuletzt im Juni 2012 vor dem Parlament eine öffentliche Rede gehalten. Anfang November lehnte er in einem Interview mit einem russischen Fernsehsender den Gang ins Exil ab. Er werde in Syrien leben und sterben, gab sich Assad damals kämpferisch.

    Seit Beginn der Massenproteste gegen das syrische Regime vor 22 Monaten sind nach Angaben der Vereinten Nationen 60.000 Menschen getötet worden.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ban: Für UN-Truppen nicht der richtige Zeitpunkt

      UN-Generalsekretär Ban hält eine Entsendung von UN-Truppen in die Ukrain...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Queen Elizabeth besucht den Papst 

      Queen Elizabeth besucht den Papst

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang