Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 03. September 2014 04:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Korruption kostet Entwicklungsländern Unsummen Florian Klenk erhält "Walther Rode-Preis" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Korruption kostet Entwicklungsländern Unsummen Florian Klenk erhält "Walther Rode-Preis"
    Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 18:58 UhrKommentare

    Sternsinger bei Fischer und Faymann

    Am Freitag gab hohen Besuch es für Österreichs Staatsoberhäupter. Rund 50 Sternsinger der katholischen Jungschar erhoben für Bundespräsident Fischer und Kanzler Werner Faymann ihre Stimmen.

    Foto ©

    Rund 50 Sternsinger der Katholischen Jungschar haben am Freitag Bundespräsident Heinz Fischer besucht. Eine Delegation aus Vorarlberg wechselte danach auf die andere Seite des Ballhausplatzes in der Wiener City, um Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) einen Besuch abzustatten.

    Der Bundespräsident begrüßte jeden Sternsinger mit Handschlag und war vom Einsatz der Sternsinger-Kinder begeistert: "Seit acht Jahren empfange ich die Sternsinger in der Hofburg und jedes Mal ist es ganz anders." Besonders wichtig sei auch "euer unterstützenswertes Ziel, nämlich den Gedanken in die Praxis umzusetzen, dass alle Menschen gleich an Würde und Rechten sind", betonte Fischer. Sigrid Kickingereder, Bundesvorsitzende der Katholischen Jungschar, sprach von der Verantwortung, die bittere Armut in der Welt zu verringern: "2013 wird von innenpolitischen Wahlkampfthemen geprägt sein. Dabei dürfen wir jedoch die Menschen in den Armutsregionen der Welt nicht aus dem Blick verlieren, die auf unsere Solidarität angewiesen sind". Als Geschenk wurde dem Bundespräsidenten ein großer Sternsinger-Stern aus Lebkuchen überreicht.

    Die Vorarlberger Delegation wechselte im Anschluss zu Faymann. Kickingereder bat den Bundeskanzler, einen festen Neujahrsvorsatz zu fassen: "Wir appellieren an die Bundesregierung, für das Jahr 2014 eine substanzielle Erhöhung der EZA-Mittel (Entwicklungszusammenarbeit, Anm.) vorzunehmen". Die Sternsinger erhielten nach der traditionellen Jause von Faymann eine kleine Führung durch die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten des Bundeskanzleramtes. Der Regierungschef betonte unter Verweis auf die Krisenherde in Afrika und dem Nahen Osten die Wichtigkeit der Arbeit der Dreikönigsaktion: "Dass Sie diese Aktion unterstützen, ist ein gutes Zeichen für unser Land. Sie leisten damit einen aktiven Beitrag im Kampf gegen Armut, für Gleichheit und Gerechtigkeit", sagte Faymann zu den jungen Sternsingern.


    Video vom Besuch

     
    50 Sternsinger kamen

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Lawrow warnt Kiew

      Das Bemühen der Ukraine um eine Nato-Mitgliedschaft behindere eine Fried...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien 

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!