Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. August 2014 20:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Pakistan: Demonstranten stimmten Dialog zu SPÖ bringt vor Wahl wieder Powerplan Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Pakistan: Demonstranten stimmten Dialog zu SPÖ bringt vor Wahl wieder Powerplan
    Zuletzt aktualisiert: 03.12.2012 um 19:29 UhrKommentare

    Papandreou-Clan soll 550 Mio. Euro in der Schweiz horten

    Es ist ein Gerücht mit enorm viel Sprengstoff: Die Mutter von Georgios Papandreou , dem ehemaligen Regierungschef Griechenlands, soll über 500 Millionen auf einem Schweizer Konto deponiert haben.

     Georgios Papandreou, ehemaliger Regierungschef Griechenlands

    Foto © AP Georgios Papandreou, ehemaliger Regierungschef Griechenlands

    Während die griechische Bevölkerung ein Sparpaket nach dem anderen verdauen muss, soll die Familie des griechischen Ex-Regierungschefs Georgios Papandreou 550 Millionen auf einem Schweizer Konto deponiert haben, das berichten zumindest mehrere griechische Zeitungen und die "Financial Times". Inhaberin des Kontos soll Margaret Papandreou, die Mutter des ehemaligen Premiers, sein.

    Größter Posten auf der Lagarde-Liste?

    Laut "Financial Times" soll Nikos Lekkas, Leiter der Einheit der Steuerpolizei, gegenüber Parlamentariern gesagt haben, dass Margaret Papandreou hinter dem größten Konto auf der sogenannten Lagarde-Liste stehen würde. Die nach der IWF-Chefin Christine Lagarde benannte Liste führt die Namen von wohlhabenden Griechen mit Bankkonten in der Schweiz auf. Sie war den griechischen Behörden noch während Lagardes Amtszeit als französische Finanzministerin übergeben worden.

    Die Familie Papandreou reagierte empört und weist alle Vorwürfe zurück, auch ist bislang noch unklar, ob es sich bei der Summe um Euro oder Drachmen handelt. Würde es sich um letztere Währung handeln, würde die Summe auf rund 1,5 Millionen Euro schrumpfen.


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Merkel besucht Katastrophenschützer

      Die Bundeskanzlerin hat sich bei Bundesbehörden in Bonn über die Arbeit ...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Ferguson: Zusammenstöße mit der Polizei 

      Ferguson: Zusammenstöße mit der Polizei

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!