Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. September 2014 07:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mitterlehner Gewinner im APA-OGM-Vertrauensindex Seidl-Film: Gemeinderäte der ÖVP im Nazikeller  Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Mitterlehner Gewinner im APA-OGM-Vertrauensindex Seidl-Film: Gemeinderäte der ÖVP im Nazikeller
    Zuletzt aktualisiert: 13.10.2012 um 18:44 UhrKommentare

    Debakel für Regierungskoalition in Tschechien

    Foto © APA

    Die tschechische Mitte-Rechts-Regierungskoalition des konservativen (ODS) Premiers Petr Necas hat eine schwere Niederlage bei den Regionalwahlen erlitten. Die Sozialdemokraten (CSSD) oder die Kommunisten (KSCM) gewannen in 11 von 13 Kreisen. Vor allem für die KSCM war Abstimmung ein großer Erfolg, weil sie erstmals - in ein bis zwei Kreisen - den Hauptmann stellen könnte.

    Die ODS hat nur in einem Kreis - dem Pilsener Kreis - gewonnen. Dort war der ODS-Spitzenkandidat der ehemalige Justizminister Jiri Pospisil, den Necas vor einigen Monaten aus der Regierung abberufen ließ. In anderen Kreisen lag die ODS sowie auch die liberalkonservative Partei TOP 09 des Außenministers Karel Schwarzenberg weit hinter den siegesreichen führenden Parteien. Im Reichenberger Kreis feierte eine regionale Bewegung von Bürgermeistern den Sieg.

    Bereits am Sonntag wollen die Parteien Gespräche über neue Regierungskoalitionen starten. Laut den Kommentatoren sieht die Situation so aus, dass Bündnisse aus CSSD und KSCM in den meisten Kreisen, wenn nicht in allen, entstehen dürften. Dies dürfte auch im Pilsener Kreises der Fall sein, weil die dort siegesreiche ODS keinen ausreichend starken Koalitionspartner hat.

    Necas gestand die Niederlage ein. "Die Niederlage der Rechten ist nicht überraschend. Es handelt sich um eine Folge der erforderlichen Reformen, die die Regierung durchführen muss", sagte der Premier. Laut dem CSSD-Chef Bohuslav Sobotka zeigen die Wahlergebnisse, dass die Bürger mit den Reformen der Necas-Regierung nicht einverstanden sind. Der CSSD-Vizechef und südmährischer Kreishauptmann Michal Hasek forderte Necas zum Rücktritt auf. "Es ist offensichtlich, dass die Leute seiner Regierung nicht mehr trauen", betonte Hasek, der im seinem Kreis den Posten des Hauptmanns verteidigte.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ortsgruppe Gurk bleibt Bürgermeister Kampl treu

      Der Gurker Bürgermeister Siegfried Kampl wurde nach einem NS-Sager von d...Bewertet mit 1 Stern

       

      Politik im Bild

      Schottland hat gewählt 

      Schottland hat gewählt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!