Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 21:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Finanzministerium hat sich bei ÖBB verrechnet Texas setzt Nationalgarde an Grenze zu Mexiko ein Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Finanzministerium hat sich bei ÖBB verrechnet Texas setzt Nationalgarde an Grenze zu Mexiko ein
    Zuletzt aktualisiert: 09.09.2012 um 21:23 UhrKommentare

    Das Ende einer Ära für heimische Soldaten

    Österreichisches Militärcamp "Casablanca" in Suhareka im Süden des Kosovo wurde nach 13 Jahren aufgelassen. Die Unruhen im serbisch dominierten Norden halten an.

    Foto © Ulrich Dunst

    Für mehr als 10.000 heimische Bundesheersoldaten war es in den vergangenen 13 Jahren die rot-weiß-rote Zwischenheimat in ihrem KFOR-Einsatz: das von Österreich geführte Militärcamp "Casablanca" in Suhareka im Süden des Kosovo. Am Wochenende übergab der Kommandant des Streitkräfte-Führungskommandos, der steirische Generalleutnant Günter Höfler, das 22.000 Quadratmeter große Areal zurück an die Gemeinde.

    Da sich die Lage im Süden des Kosovo zuletzt stabilisiert hat, die Unruhen im serbisch dominierten Norden jedoch anhalten, siedelten die 363 österreichischen Bundesheersoldaten in andere Nato-Länder-geführte Militärcamps in Pec, Pristina und Prizren. Der Großteil der 800 weißen Container, denen das Camp Casablanca auch seinen Namen verdankt, bleibt an Ort und Stelle. "Ich hoffe, dass die Gemeinde diese Infrastruktur gut zu nutzen weiß", sagte Höfler.

    Mit dem Ende der Ära fällt zeitlich auch der Beginn einer neuen zusammen: Ab dem heutigen Tag erlangt der Kosovo planmäßig seine Unabhängigkeit. Am Einsatz der internationalen Missionen im Land ändert sich jedoch vorerst nichts.

    ULRICH DUNST/KOSOVO

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Gerz-Kunstwerk: Abmontieren oder nicht?

      Seit 2010 findet man in der Steiermark Tafeln des Projektes „63 Jahre da...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Die Gäste des EU-Sondergipfels 

      Die Gäste des EU-Sondergipfels

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!