Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 10:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Taliban könnten Hunderttausende US-Waffen erbeuten Flüchtlingslager Traiskirchen droht Aufnahme-Stopp Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Taliban könnten Hunderttausende US-Waffen erbeuten Flüchtlingslager Traiskirchen droht Aufnahme-Stopp
    Zuletzt aktualisiert: 13.08.2012 um 21:53 UhrKommentare

    Geteiltes Echo in Ägypten nach Mursis Machtgriff

    Foto © APA

    Die überraschende Absetzung von Militärratschef Feldmarschall Tantawi durch den islamistischen Präsidenten Mursi ist in Ägypten auf geteiltes Echo gestoßen. Während die Staatszeitung "Al-Akhbar" am Montag die Entmachtung des Verteidigungsministers als "revolutionär" feierte, warnte die Militär-nahe "Al-Usbua" vor einer "Diktatur der Muslimbrüder".

    Tausende Islamisten feierten noch am Sonntagabend in Kairo die Entscheidung. Mursi hatte am Sonntagabend Verteidigungsminister Tantawi, der dem Obersten Militärrat vorstand, und seinen Stellvertreter, Generalstabschef Enan, überraschend in den Ruhestand versetzt. Als Nachfolger Tantawis ernannte er den bisherigen Leiter des Militärgeheimdienstes, Abdel Fattah al-Sisi. Zudem versetzte Mursi die Oberkommandierenden der Marine, der Luftwaffe und der Luftabwehr, die ebenfalls dem Militärrat angehörten, auf Führungsposten im öffentlichen Sektor.

    Des weiteren hob Mursi den umstrittenen Verfassungszusatz auf, mit dem sich der Militärrat im Juni nach der Auflösung des Parlaments eigenmächtig das Recht zur Gesetzgebung, ein Veto bei der Ausarbeitung der neuen Verfassung sowie ein Veto bei allen Budgetentscheidungen gesichert hatte. Mursi berief den Richter Mahmoud Mekky, der sich 2005 durch seinen Widerstand gegen den damaligen Präsidenten Mubarak einen Namen gemacht hatte, zu seinem Stellvertreter.

    Der ehemalige Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation Mohamed ElBaradei sprach am Montag von einem "Schritt in die richtige Richtung". Auch Vertreter der Protestbewegung, die im Februar 2011 zum Sturz Mubaraks geführt hatten, äußerten sich positiv. Offene Kritik kam vor allem aus Juristenkreisen.

    Mursi, der sich in der Präsidenten-Stichwahl Mitte Juni gegen den vom Militär favorisierten Ex-General Shafik durchgesetzt hatte, festigte mit seinem überraschenden Schritt seine Macht in beispielloser Weise.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Militäraktion im Gazastreifen dauert an

      In einer Fernsehansprache hat der israelische Ministerpräsident Benjamin...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt 

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!