Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 16:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Berufungsgerichte könnten Schiedsgerichtsverfahren verbessern Älteste Frau der Welt (118) bekommt erste Pension Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Berufungsgerichte könnten Schiedsgerichtsverfahren verbessern Älteste Frau der Welt (118) bekommt erste Pension
    Zuletzt aktualisiert: 22.07.2012 um 17:32 UhrKommentare

    Pranhab Mukherjee wird Indiens neuer Präsident

    Foto © APA

    Ex-Finanzminister Pranab Mukherjee ist das neue Staatsoberhaupt in Indien. Bei der Stimmenauszählung am Sonntag sicherte sich der Kandidat der regierenden Kongresspartei erwartungsgemäß eine Mehrheit. Wie der Wahlleiter VK Agnihotri mitteilte, erhielt Mukherjee 69 Prozent der Stimmen.

    Am Donnerstag hatten in geheimer Abstimmung 776 Abgeordnete des Ober- und Unterhauses in der Hauptstadt Neu Delhi sowie 4.120 Volksvertreter aus den Landesparlamenten das neue Staatsoberhaupt gewählt. Mukherjee übernimmt das Amt an diesem Mittwoch.

    Der 76-Jährige hatte einen Gegenkandidaten. Der ehemalige Parlamentspräsident Purno Agitok Sangma wurde von den wichtigsten Oppositionsparteien unterstützt. Die amtierende Präsidentin Pratibha Patil trat nicht mehr an. Sie war vor fünf Jahren als erste Frau ins höchste Staatsamt gewählt worden.

    Das indische Staatsoberhaupt nimmt zwar hauptsächlich zeremonielle Funktionen wahr, doch kommt dem Präsidenten in politischen Krisensituationen einen wichtige Rolle zu. Bei Wahlergebnissen mit unklaren Mehrheitsverhältnissen entscheidet zum Beispiel der Präsident, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt.

    Die regierende Kongresspartei hofft nach Ansicht von Analysten, dass die Wahl Mukherjees das angeschlagene Image der Partei wieder aufpolieren werde. Eine Reihe von Korruptionsskandalen und ein Reformstau in der Wirtschaftspolitik haben das Vertrauen der Wähler in die Partei erschüttert.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Von der Leyen will Bundeswehr attraktiver machen

      Die Bundeswehr hat ein Problem: Zu viele offene Stellen und zu wenige ge...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!