Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 18:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Situation in der Ukraine eskaliert Tote durch Autobombenanschlag in Nairobi Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Situation in der Ukraine eskaliert Tote durch Autobombenanschlag in Nairobi
    Zuletzt aktualisiert: 11.07.2012 um 12:03 UhrKommentare

    Deutsche Bundeswehr will Streumunition vernichten

    Die deutschen Streitkräfte wollen Streubomben vollständig aus ihrem Waffenarsenal entfernen. Die Entsorgung der Streumunition werde voraussichtlich bis Ende 2015 abgeschlossen sein, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Ursprünglich habe die Bundeswehr etwa 31.000 Tonnen an Streumunition besessen, fügte der Sprecher hinzu. Derzeit werde der gesamte Bestand von Spezialfirmen vernichtet.

    Die Kosten für die Entsorgung der Streumunition der Bundeswehr belaufen sich laut deutschem Verteidigungsministerium auf circa 50 Millionen Euro. Deutschland kommt damit der Osloer UNO-Konvention von 2008 nach, die am 1. August 2010 in Kraft trat.

    Mehr als 100 Staaten, darunter auch Österreich verpflichten sich darin, ihre Arsenale an Streumunition sobald wie möglich zu zerstören, spätestens aber acht Jahre nach Inkrafttreten des Vertrages. Laut österreichischem Außenministerium hat Österreich im Jänner 2008 als weltweit erstes Land ein Totalverbot von Streumunition beschlossen.

    Streubomben gehören zu den zerstörerischsten Waffen. Hilfsorganisationen schätzen, dass durch den Einsatz von Streumunition weltweit mehr als 100 000 Menschen getötet oder verstümmelt wurden.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ukraine: Tote nach Militäraktion

      Die Lage in der Ostukraine droht zu eskalieren. Bei dem Einsatz der ukra...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang