Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. April 2014 08:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Obama berät mit EU über Russland-Sanktionen Heinisch-Hosek übersteht Misstrauensantrag Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Obama berät mit EU über Russland-Sanktionen Heinisch-Hosek übersteht Misstrauensantrag
    Zuletzt aktualisiert: 10.06.2012 um 13:26 UhrKommentare

    Minister stirbt bei Hubschrauberabsturz

    Bei einem Hubschrauberabsturz in Kenia sind am Sonntag der Minister für innere Sicherheit des Landes und fünf weitere Insassen ums Leben gekommen. Die Verunglückten sollen bis zur Unkenntlichkeit verbrannt sein.

    Die Absturzstelle

    Foto © ReutersDie Absturzstelle

    Bei einem Hubschrauberabsturz in Kenia sind am Sonntag der Minister für innere Sicherheit des Landes sowie fünf weitere Insassen ums Leben gekommen. Neben Minister für innere Sicherheit George Saitoti sei auch Vizeminister Orwa Ojode getötet worden, sagte der kenianische Vizepräsident Kalonzo Musyoka am Sonntag an der Absturzstelle in einem Wald nahe der Hauptstadt Nairobi. Aus Polizeikreisen verlautete, die Insassen des Hubschraubers seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Der Helikopter war kurz nach dem Start in Nairobi aus zunächst ungeklärter Ursache abgestürzt.

    Die kenianische Abgeordnete und frühere Ministerin Martha Karuas schrieb auf ihrer offiziellen Seite beim Kurzbotschaftendienst Twitter, sie trauere um Saitoti, Ojode und vier andere Menschen. Aus Polizeikreisen hieß es, bei den vier weiteren Opfern handle es sich um Leibwächter und Piloten.

    Quelle: APA

    Foto

    Foto © AP

    Bild vergrößernMinister für innere Sicherheit George Saitoti Foto © AP

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ukraine: Tote nach Militäraktion

      Die Lage in der Ostukraine droht zu eskalieren. Bei dem Einsatz der ukra...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang