Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. August 2014 20:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Davutoglu soll neuer türkischer Premier werden Guatemalas Generalstabschef starb bei Absturz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Davutoglu soll neuer türkischer Premier werden Guatemalas Generalstabschef starb bei Absturz
    Zuletzt aktualisiert: 30.05.2012 um 20:38 UhrKommentare

    Überlebenskampf einer Zeitung

    Im zehnten Bestandsjahr der slowenischen Wochenzeitung Novice geht es ums Überleben. Sie hat eine Auflage von 3500 Stück.

    Nanti Olip (links) und Marjan Sturm

    Foto © Eggenberger (2)Nanti Olip (links) und Marjan Sturm

    Aus zwei mach eins, so wurde 2003 der Spagat vollzogen und aus Naš tednik (seit 1949) und Slovenski Vestnik (seit 1953), den zwei traditionellen Wochenzeitungen der Slowenenorganisationen Rat und Zentralverband, eine gemeinsame: Novice. Jetzt, im zehnten Bestandsjahr, geht es ums Überleben dieser Wochenzeitung mit 3500 Stück Auflage.

    Der generelle Minus-20-Prozent-Sparstift Sloweniens als Hauptförderer wirkt sich drastisch aus: Statt 360.000 Euro von 2011 gibt es heuer nur noch 265.000 Euro - bei einem Jahresbudget von 500.000 Euro. Österreich hat die Volksgruppenförderung seit 1995 überhaupt eingefroren. Wobei Novice zum Jahresende das 200.000-Euro-Minus der Anfangsjahre auf "plus-minus null stellen will", wie die Geschäftsführer Marjan Sturm (Zentralverband) und Nanti Olip (Rat) von SloMedia betonen.

    "Dass es mit zwei politischen Organisationen als Besitzern permanent die Kritik gibt, die Zeitung ist nicht objektiv, liegt auf der Hand", skizziert ein Kenner die Situation. Gerade bei heißen Themen wie in der Ortstafelfrage zeigte sich im Vorjahr stets der Spagat zwischen Rat- und Zentralverband-Position; wobei in Novice auch die Einheitsliste und die Gemeinschaft der Slowenen als dritte Volksgruppenorganisation vorkommen wollen.

    Im Zeichen des Überlebenskampfes sind nun die Kündigungen von Chefredakteur Silvo Kumer und Redakteur Franz Sadjak zu sehen, die zum Jahresende schlagend werden. Während Sturm davon ausgeht, dass Novice auch aufgrund des nun installierten neunköpfigen Beirates zur inhaltlichen Neuausrichtung erhalten bleibt, ist für Olip nichts fix. Das Aus der slowenischen Wochenzeitung wäre für die Volksgruppe ein "kräftiger Kahlschlag", mahnt er.

    ANDREA BERGMANN

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Weltweites Entsetzen über Tod von Foley

      Reaktionen auf die Ermordung des Journalisten James Foley durch die Orga...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker 

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!