Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 01:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Strache: "Niemand braucht vor mir Angst haben" Iran über neue US-Sanktionen verwundert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Strache: "Niemand braucht vor mir Angst haben" Iran über neue US-Sanktionen verwundert
    Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 15:03 UhrKommentare

    Hollande verspricht "geordneten" Afghanistan-Abzug

    Foto © APA

    Frankreichs neuer Präsident Hollande hat Afghanistan militärische und zivile Zusammenarbeit auch nach 2012 zugesagt, aber den Abzug französischer Kampftruppen noch in diesem Jahr bekräftigt. "Nach 2012 werden keine französischen Kampftruppen in Afghanistan mehr verbleiben", sagte Hollande nach einem Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Karzai am Freitag bei einem Besuch in Kabul.

    Rund 600 afghanische Soldaten seien bis zum Jahresende bereit, die Verantwortung in der ostafghanischen Provinz Kapisa zu übernehmen. Hollande betonte in einer vom TV-Nachrichtensender BFM übertragenen Rede in der französischen Botschaft in Kabul, dass es nicht um einen vollständigen Abzug aller französischen Soldaten aus Afghanistan 2012 gehe. "Ich rede von Kampftruppen - es wird aber weiter eine militärische Präsenz geben." Die Zusammenarbeit solle aber eine "zivile Dimension" bekommen.

    Im zivilen Bereich werde Frankreich sich künftig stärker auf Gesundheitsvorsorge, Landwirtschaft und die Stromversorgung konzentrieren. Auch wirtschaftlich könne Frankreich mit Afghanistan zusammenarbeiten, etwa beim Wohnungsbau, den erneuerbaren Energien und in der Landwirtschaft. Karzai forderte die Truppenstellernationen auf, zu ihren Zusagen zu stehen.

    Der Sozialist hatte im Wahlkampf versprochen, dass er die Soldaten Ende 2012 abziehen werde - ein Jahr früher, als von seinem Vorgänger Nicolas Sarkozy angekündigt. Beim NATO-Gipfel am vergangenen Wochenende in Chicago bekräftigte er diese Haltung und sorgte damit für Irritationen bei den Verbündeten, die an dem beschlossenen Fahrplan zur Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die Afghanen festhalten wollen. Demnach sollen alle Kampftruppen bis Ende 2014 vom Hindukusch abgezogen werden.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Waffenlieferungen: Merkel wirbt um Verständnis

      Die Bundeskanzlerin erklärt im Bundestag, warum die Bundesregierung Waff...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien 

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!