Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 23:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Weniger Geld für Ganztagsschulen Heftige Straßenschlachten in Rio - Ein Toter Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Weniger Geld für Ganztagsschulen Heftige Straßenschlachten in Rio - Ein Toter
    Zuletzt aktualisiert: 23.05.2012 um 22:02 UhrKommentare

    Im Koralmtunnel erfolgte erster Teildurchschlag

    Bei Deutschlandsberg wurden am Mittwoch erstmals zwei Baulose des Koralmtunnels zusammengeschlossen. Patin war Margit Fischer.

    Margit Fischer (6.v.l.) nahm gestern im Koralmtunnel bei Deutschlandsberg den so genannten Durchschlag vor

    Foto © ÖBB Margit Fischer (6.v.l.) nahm gestern im Koralmtunnel bei Deutschlandsberg den so genannten Durchschlag vor

    Bei den ÖBB spricht man von einem "epochalen Ereignis" und einem "Meilenstein": Nein, nein, fertig ist der 32 Kilometer lange Koralmtunnel zwischen der Weststeiermark und dem Lavanttal zwar noch lange nicht. Am Mittwoch wurde aber der erste von vier Durchschlägen gefeiert. Im Bereich Deutschlandsberg wurden nämlich die beiden Bauabschnitte KAT1 und KAT2 in der südlichen der beiden Röhren verbunden.

    Bisher konnte der zweite Bauabschnitt nämlich nur durch einen 60 Meter tiefen, vertikalen Schacht aus dem Leibenfeld erreicht werden. Künftig ist der Abschnitt allerdings waagrecht zugänglich - durch das Tunnelportal bei Frauental. "Damit kann der Aushub durch den Tunnel in das Freie gebracht werden. Auch das Wasser rinnt in freiem Gefälle ab", so ein ÖBB-Sprecher. Die Südröhre ist damit insgesamt bereits 4,8 Kilometer lang.

    Symbolisch durfte am Mittwoch Margit Fischer, Gattin des Bundespräsidenten, die letzte Sprengung vornehmen. Sie fungiert somit als Tunnelpatin. Wenig später standen sich dann die Mineure aus den beiden Bauabschnitten gegenüber. Mit dabei waren auch zahlreiche weitere Leute, die beim Bau der Koralmbahn beschäftigt sind.

    Zug um Zug geht es also vorwärts. Und nun? Mit dem Gesteinsmaterial aus der Südröhre wird künftig der Bahndamm bis Wettmannstätten angeschüttet. In der Nordröhre erfolgt in den kommenden Monaten der Durchschlag. Anfang 2013 sollen dann zwei Tunnelbaumaschinen ihre Arbeit in den Röhren aufnehmen. Die beiden Maschinen - jeweils mehrere hundert Meter lang und um die 2000 Tonnen schwer - werden Mitte des Jahres angeliefert. Eine weitere kommt in Kärnten zum Einsatz.

    THOMAS WIESER

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Aufnahmen von vermisstem Politiker

      Ein Amateur-Video zeigt einen vermissten Abgeordneten aus der Ostukraine...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang