Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. August 2014 11:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Irak-Flüge mit Hilfsgütern fortgesetzt Russischer Hilfskonvoi passiert Grenze zur Ukraine Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Irak-Flüge mit Hilfsgütern fortgesetzt Russischer Hilfskonvoi passiert Grenze zur Ukraine
    Zuletzt aktualisiert: 17.05.2012 um 01:00 UhrKommentare

    USA mahnen Europa vor G-8, mehr gegen Krise zu tun

    Foto © APA

    Die USA haben Europa vor dem G-8-Gipfel aufgerufen, entschlossener gegen die Wirtschafts- und Finanzkrise vorzugehen. Zwar wolle man Europa keine Vorschriften machen. Doch es müssten "weitere Schritte" unternommen werden, sagte Regierungssprecher Carney am Mittwoch. Dabei gehe es um mehr Wachstum, die Errichtung einer Feuerwand gegen Spekulationen, sowie notwendige Reformen in EU-Krisenländern.

    Präsident Obama wolle sich beim Treffen der größten Industrieländer und Russlands (G-8), das an diesem Freitag in Camp David bei Washington beginnt, vor allem für mehr Wachstum und mehr Jobs einsetzen. "Sie müssen die Notwendigkeit von Wachstum in Europa ansprechen sowie die Notwendigkeit, den Menschen Arbeit zu geben, vor allem jungen Menschen in Europa", forderte Carney. Erneut betonte er, dass Obama bereits seit Jahren mehr Unterstützung für Wachstum fordere.

    Die Europäer hatten bereits zuvor deutlich gemacht, dass sie sich in Camp David gegen US-Kritik an ihrem Management der Schuldenkrise wehren wollten. "Wir werden das in den richtigen politischen und wirtschaftlichen Kontext setzen", sagte ein Diplomat in Brüssel.

    Carney wollte Berichte nicht eindeutig bestätigen, wonach die USA in Camp David einen Vorstoß zu einer breiter angelegten Freigabe von Ölreserven starten wollten. Allerdings fügte Carney hinzu: "Beim G-8-Gipfel steht die Weltwirtschaft auf der Tagesordnung. Der globale Ölmarkt ist Teil der Weltwirtschaft."

    Wie am Mittwochabend aus italienischen Regierungskreisen verlautete, haben die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, Frankreichs neuer Präsident Hollande, Italiens Ministerpräsident Monti und Großbritanniens Premier Cameron, sowie EU-Ratspräsident Van Rompuy für Donnerstag eine Videokonferenz anberaumt. Dabei soll es um die Vorbereitung auf den G-8-Gipfel sowie um europäische Wirtschaftsthemen gehen.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Ausschreitungen in Santiago

      Seit Jahren fordern Tausende chilenische Studenten eine Bildungsreform.Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker 

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!