Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 18:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Empfang zum Bundesratsvorsitz in Kärnten 23 Tote bei Selbstmordanschlag in Bagdad Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Empfang zum Bundesratsvorsitz in Kärnten 23 Tote bei Selbstmordanschlag in Bagdad
    Zuletzt aktualisiert: 15.05.2012 um 21:07 UhrKommentare

    Grassers Wiener Penthouse bei Christie's angeboten

    Für 11 Millionen Euro wird das noble Penthouse in der Wiener Innenstadt, in dem Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser wohnte, auf der "Christie's" Homepage feilgeboten. Doch nicht die Immobilie wird verkauft, sondern lediglich das Mietrecht.

    Foto © APA

    Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (F/V), gegen den seit Jahren in der Causa Buwog wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch ermittelt wird, will nun offenbar sein Wiener Domizil verlassen. Sein Penthouse in der Babenbergerstraße wird bei "Christie's" angeboten - für 11 Mio. Euro, umgerechnet 14,135.184 US-Dollar, berichtet das Magazin "News" laut Vorausmeldung. Grasser hat allerdings lediglich das Mietrecht. Hauseigentümer ist die Wiener Städtische (VIG), an die monatliche Miete gezahlt werden muss.

    Keine Auskunft

    Bei der Wiener Städtischen will man auf Anfrage der APA keine Auskunft dazu geben, es gehe um eine "Privatsache" eines Mieters, betonte ein Sprecher. In den Dachbodenausbau hatte Grasser laut Medienberichten rund 4 Mio. Euro investiert. Den Mietvertrag für den Rohdachboden hat er laut Medienberichten im Herbst 2005 abgeschlossen.

    Die Finanzierung des Penthouse mit 416 m2 Innenfläche ist in die weitverzweigten Finanztransaktionen Grassers über Steueroasen eingebunden. Grasser hatte laut "News" die Hälfte des Mietrechts als Sicherheit für ein Darlehen der zypriotischen Levesque Holding verpfändet. Eigentümer der Levesque ist die von Grasser gegründete Liechtensteiner Silverland-Stiftung. Die Levesque-Holding habe Grasser ein Darlehen über 3,7 Mio. Euro zum Zinssatz von zwei Prozent gewährt, rückzahlbar in 20 Jahren. Die Finanz nimmt Grassers Transaktionen seit rund einem Jahr genauer unter die Lupe. Auch im laufenden U-Ausschuss wurde das Penthouse schon thematisiert.


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Airlines streichen Flüge nach Israel

      Lange Gesichter auf den Airports. Airlines streichen wegen des Konflikt...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Ein Land trauert um die Opfer des Flugs MH17 

      Ein Land trauert um die Opfer des Flugs MH17

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!