Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Juli 2014 15:13 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kiews Parlament plant Krisensitzung Millionen Iraner protestieren gegen Israel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Kiews Parlament plant Krisensitzung Millionen Iraner protestieren gegen Israel
    Zuletzt aktualisiert: 14.05.2012 um 13:57 UhrKommentare

    Hitler-Vergleich sorgte in Polen für Eklat

    Foto © APA

    Ein Hitler-Vergleich im Parlament sorgt in Polen für Aufregung. Während der abschließenden Abstimmung über die Pensionsreform am Freitag hatte Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski erklärt, durch die Politik von Ministerpräsident Tusk habe die Gesellschaft ein "ein Niveau erreicht, das sich Hitler für Polen erträumte".

    Die politische Kultur sei "in der Gosse angekommen", kommentierte am Montag der Chefredakteur des Politmagazins "Newsweek Polska", Bogdan Lis, die Vorgänge. Für den ersten Eklat im Saal sorgte der Zwischenruf eines nicht identifizierten Abgeordneten.

    Während Ex-Premier Kaczynski von der rechtskonservativen Partei "Recht und Gerechtigkeit" dementierte, sein verstorbener Zwillingsbruder, Ex-Präsident Lech Kaczynski, sei für ein höheres Pensionsalter gewesen, hörte er die Worte "Ruf ihn doch an" - in Anspielung an die täglichen Telefonate zwischen den Politiker-Geschwistern früher. Obwohl unklar ist, wer sie aussprach, machte Jaroslaw Kaczynski Regierungschef Tusk für diese "unvorstellbare Grobheit" verantwortlich. Tusk erklärte später seinerseits gegenüber Journalisten, Kaczynskis Hitler-Vergleich sei "eine Schande".

    Die Situation im Sejm war auch deshalb angespannt, weil Mitglieder der Gewerkschaft "Solidarnosc" das Gebäude abriegelten, um gegen die schrittweise Anhebung des Pensionsantrittsalters auf 67 Jahre, die von der Kammer beschlossen wurde, zu protestieren. Wie der Radiosender RMF FM am Montag berichtete, sei dabei ein Abgeordneter von Tusks rechtsliberaler "Bürgerplattform", Pawel Suski, mit einem Stock geschlagen worden, als er die Blockade passieren wollte. Die Staatsanwaltschaft ermittle bereits, hieß es.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Schwere Gefechte in Syrien

      Regierungs- und Rebellentruppen bekämpfen sich weiterhin mit viel Gewalt.Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      MH17: Traurige Heimkehr in Eindhoven 

      MH17: Traurige Heimkehr in Eindhoven

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!