Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 16:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Berufungsgerichte könnten Schiedsgerichtsverfahren verbessern Älteste Frau der Welt (118) bekommt erste Pension Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Berufungsgerichte könnten Schiedsgerichtsverfahren verbessern Älteste Frau der Welt (118) bekommt erste Pension
    Zuletzt aktualisiert: 17.04.2012 um 13:12 UhrKommentare

    Bisher acht Millionen Euro für Missbrauchsopfer

    Foto © APA

    Die vor zwei Jahren von Kardinal Schönborn eingesetzte "Unabhängige Opferschutzanwaltschaft" hat von Missbrauch Betroffenen bisher acht Millionen Euro finanzielle Hilfe zuerkannt. 613 Fälle habe man positiv entscheiden können, zog die Vorsitzende Klasnic am Dienstag Bilanz. Bis Ende des Jahres wolle man den Großteil der Meldungen entschieden haben. Drei Viertel aller Betroffenen waren Männer.

    Insgesamt sind per Stichtag 3. April 2012 genau 1.244 Meldungen bei der Klasnic-Kommission eingelangt, davon betrafen 1.129 Gewalt oder Missbrauch durch Vertreter der römisch-katholischen Kirche in Österreich. Mit 840 Meldungen waren 75,4 Prozent der Betroffenen Männer. Die meisten Fälle wurden in Oberösterreich (239), Tirol (227) und Wien (186) registriert, im Burgenland waren hingegen nur elf Personen betroffen.

    Insgesamt 702 Beschlüsse hat die Opferschutzanwaltschaft in zwei Jahren gefasst. Neben den 613 positiv abgeschlossenen Fällen gab es auch 19 Ablehnungen. In den restlichen Fällen wurden die Betroffenen etwa zu passenderen Stellen weitergeleitet. Nicht nur finanzielle Hilfestellung, welche die von der Kirche eingerichtete Stiftung Opferschutz übernimmt, wurde geleistet. Auch 23.500 Therapiestunden erkannte die Klasnic-Kommission zu.

    Rund zwei Drittel der Opfer waren mit sexuellem Missbrauch konfrontiert. Was den Zeitraum der Taten betrifft, fallen 40 Prozent der Fälle in die 1960er Jahre. Bei den meisten der Betroffenen (46,3 Prozent) begannen die Vorfälle im Alter von zehn bis 13 Jahren, im Volksschulalter waren es rund 31 Prozent. Im Durchschnitt waren die Opfer über eine Dauer von vier Jahren ausgeliefert. Zwei Drittel der Vorfälle ereigneten sich in Ordenseinrichtungen.

    Waltraud Klasnic wünscht sich eine Einrichtung, die Missbrauch in öffentlichen und privaten Einrichtungen vorbeugen soll. "Wir brauchen eine Präventionsplattform", lautete die Forderung am Dienstag. Gegen Kritik, man agiere unter Einfluss der Kirche, wehrte sie sich: "Ich lege viel Wert auf das Wort 'unabhängig'."

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Von der Leyen will Bundeswehr attraktiver machen

      Die Bundeswehr hat ein Problem: Zu viele offene Stellen und zu wenige ge...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!