Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 05:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Keine Angst, aber ein ständiges Unbehagen Donezk und Lugansk vor umstrittenen Abstimmungen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Keine Angst, aber ein ständiges Unbehagen Donezk und Lugansk vor umstrittenen Abstimmungen
    Zuletzt aktualisiert: 20.03.2012 um 10:16 UhrKommentare

    Dutzende Tote und Verletzte bei Anschlägen im Irak

    Der Irak kommt nicht zur Ruhe: 39 Menschen kamen bei einer Serie von Autobombenanschlägen und Explosionen ums Leben, mehr als 188 wurden verletzt.

    Foto © APA

    Bei einer Serie von verheerenden Autobombenanschlägen und Explosionen sind am Dienstag im Irak nach Angaben aus Sicherheitskreisen und Spitälern mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 188 Menschen wurden den Berichten zufolge verletzt. Die Anschläge ereigneten sich in Kirkuk im Norden des Landes, in der Hauptstadt Bagdad sowie den weiter südlich gelegenen Städten Kerbala und Hilla.

    Allein in Kirkuk rund 250 Kilometer nördlich von Bagdad detonierten drei Autobomben. Dort starben zwölf Menschen. Mindestens 40 Menschen wurden verletzt, als die Sprengsätze in der Nähe des Polizeihauptquartiers der Stadt explodierten.

    Zuvor waren im Zentrum von Bagdad bei einem vermutlich von einem Selbstmordattentäter ausgeführten Anschlag mit einer Autobombe mindestens zwei Menschen getötet und acht weitere verletzt worden, wie der Fernsehsender Al-Arabija berichtete. In Kerbala rund 100 Kilometer südlich der Hauptstadt kamen neun Menschen bei zwei Explosionen um, weitere 40 seien verletzt worden. In der nahe gelegenen Stadt Hilla starben bei einem Autobombenanschlag zwei Menschen, 33 weitere seien verletzt worden.

    Vom 27. bis zum 29. März ist im Irak erstmals seit mehr als 20 Jahren wieder ein Gipfeltreffen der Arabischen Liga geplant. Die Regierung des irakischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki hat nach lokalen Medienberichten rund 450 Millionen Dollar in die Vorbereitung des Treffens sowie Sicherheits- und Infrastrukturmaßnahmen investiert. Wegen der Umstürze in der arabischen Welt hatte die Liga ihre im Mai 2011 in Bagdad geplante Jahreskonferenz abgesagt.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Orban zieht Internetsteuer-Pläne zurück

      Nach Protesten hat der ungarische Premierminister Abstand von der Einfüh...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!