Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. August 2014 10:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Hilferuf von Patriarch an USA, EU, Arabische Liga Indische Aktivistin setzt Hungerstreik fort Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Hilferuf von Patriarch an USA, EU, Arabische Liga Indische Aktivistin setzt Hungerstreik fort
    Zuletzt aktualisiert: 14.03.2012 um 14:50 UhrKommentare

    Syriens Armee hat Idlib vollständig eingenommen

    Foto © APA

    Die syrische Armee geht weiter mit unverminderter Härte gegen die Aufständischen vor. Schwer bewaffnete Soldaten griffen am Mittwoch mit Raketen die Stadt Deraa an, wie Vertreter der Opposition berichteten. Nach einer tagelangen Offensive nahmen die Truppen die Stadt Idlib ein, die zunächst mit schweren Waffen beschossen und dann Haus für Haus durchsucht wurde.

    Dabei wurden nach Aussage von Aktivisten zahlreiche Menschen getötet. "Der Angriff begann am frühen Morgen. Die Rebellen schießen zurück, aber sie sind in der Unterzahl", sagte ein Bewohner aus Deraa. Im Stadtteil al-Balad seien etwa 20 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge in Stellung gegangen. Berichte aus Syrien können nicht verifiziert werden, weil die Regierung eine unabhängige Berichterstattung nicht zulässt. Neue Angriffe der Regierungstruppen meldeten die Oppositionellen am Mittwoch auch aus den Provinzen Homs und Hama. Am Dienstag sollen in Syrien insgesamt 110 Menschen getötet worden sein. Dazu zählen nach Angaben der Protestbewegung 40 Männer, die in Idlib in der Nacht auf Dienstag hingerichtet worden seien.

    Angesichts der anhaltenden Gewalt und Berichten von Gräueltaten flüchten immer Syrer in die Nachbarländer. Seit dem Beginn der Unruhen in Syrien vor einem Jahr sind nach UN-Angaben rund 30.000 Menschen in benachbarte Länder geflohen.

    Eine politische Lösung ist weiter nicht in Sicht. Der als Sondergesandter tätige frühere UN-Generalsekretär Annan warf Assad vor, seine Vorschläge nicht ausreichend beantwortet zu haben. Noch seien einige Fragen offen, sagte ein Sprecher Annans am Mittwoch.

    Russland, einer der wichtigsten Verbündeten Syriens, hat am Mittwoch schärfere Töne als bisher angeschlagen. Außenminister Lawrow warf Assad vor, Reformen für ein Ende der Gewalt zu verzögern.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Merkel besucht Katastrophenschützer

      Die Bundeskanzlerin hat sich bei Bundesbehörden in Bonn über die Arbeit ...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker 

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!