Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. August 2014 10:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Hilferuf von Patriarch an USA, EU, Arabische Liga Indische Aktivistin setzt Hungerstreik fort Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Hilferuf von Patriarch an USA, EU, Arabische Liga Indische Aktivistin setzt Hungerstreik fort
    Zuletzt aktualisiert: 08.03.2012 um 14:21 UhrKommentare

    58 Prozent der Israelis gegen Iran-Angriff

    Foto © APA

    Eine deutliche Mehrheit der Israelis ist nach einer neuen Umfrage gegen einen israelischen Militärschlag gegen die iranischen Atomanlagen. 58 Prozent der Befragten hätten sich gegen einen Alleingang Israels ausgesprochen, sollten die USA nicht angreifen, schrieb die israelische Zeitung "Haaretz". Damit hat der israelische Ministerpräsident Netanyahu keine Mehrheit für seine Position.

    Netanyahu hatte während einer Rede in Washington am Montagabend (Ortszeit) gesagt, Israel müsse sich auf sich selbst verlassen, um seine Existenz zu sichern. US-Präsident Obama plädiert hingegen dafür, Sanktionen gegen Teheran noch länger eine Chance zu geben.

    Die USA sollen indessen Israel einem Medienbericht zufolge im Gegenzug für einen Verzicht auf Luftangriffe gegen den Iran in diesem Jahr moderne Waffen und weitere Rüstungsgüter versprochen haben. Die israelische Tageszeitung "Maariv" berichtete am Donnerstag, die US-Regierung habe Netanyahu bei seinem USA-Besuch die Lieferung von bunkerbrechenden Raketen und Tankflugzeugen in Aussicht gestellt. Israel müsse dafür aber mögliche Luftangriffe gegen iranische Atomanlagen auf frühestens 2013 und damit auf die Zeit nach den US-Präsidentschaftswahlen im November verschieben, hieß es unter Berufung auf westliche Diplomaten und Geheimdienstmitarbeiter.

    Der oberste politische und religiöse Führer des Irans hat die Position von US-Präsident Obama gewürdigt, im Atomstreit auf eine diplomatische Lösung zu setzen. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna zitierte Ajatollah Ali Khamenei am Donnerstag mit den Worten: "Wir haben vor zwei Tagen gehört, dass der US-Präsident sagte, sie würden nicht über einen Krieg mit dem Iran nachdenken." Das seien gute Worte. Zugleich kritisierte Khamenei aber Obamas Festhalten an Strafmaßnahmen.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Merkel besucht Katastrophenschützer

      Die Bundeskanzlerin hat sich bei Bundesbehörden in Bonn über die Arbeit ...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker 

      Landtagswahl 2015: Das meinen Politiker

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!