Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. September 2014 22:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Knesset-Chef kritisiert Österreich Heinisch-Hosek: "Nicht nur Turboschübe" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Knesset-Chef kritisiert Österreich Heinisch-Hosek: "Nicht nur Turboschübe"
    Zuletzt aktualisiert: 02.03.2012 um 20:15 UhrKommentare

    4,4 Millionen im Minus

    Prüfer des Landes stellten in der Stadtgemeinde Radenthein fest, dass der erlaubte Kassenkredit um mehr als das Doppelte überzogen wurde.

    Im Rathaus von Radenthein fanden die Prüfer des Landes Kärnten ein Kassenminus von über 4,4 Millionen Euro, welches nun aufzuarbeiten ist

    Foto © StöflinIm Rathaus von Radenthein fanden die Prüfer des Landes Kärnten ein Kassenminus von über 4,4 Millionen Euro, welches nun aufzuarbeiten ist

    Einen "großen Brocken" hatten Donnerstagabend Radentheins Mandatare (12 SPÖ, 9 FPK, 6 ÖVP) zu verarbeiten - den Prüfbericht des Landes Kärnten über die Gebarung der Stadtgemeinde. Dieser zeigte auf, dass es - obwohl alle Belege und Bewegungen in der Buchhaltung für in Ordnung befunden wurden - im Juli 2011 ein Kassaminus von 4,434 Millionen Euro gab und so der erlaubte Kassenkredit um fast 2,62 Millionen Euro überzogen war. Zum Teil ohne Genehmigung des Landes - 1,6 Millionen ohne Bedeckung. Dieser prekären Haushaltssituation stehen auch zur Gänze ausgeschöpfte Bindungen der Bedarfszuweisungen bis 2021 gegenüber.

    Die Prüfer des Landes sehen den Einbruch bei den Ertragsanteilen 2009 (minus 500.000 Euro), die jährlichen Mindereinnahmen von 200.000 Euro durch den Bevölkerungsrückgang, die hohen Personalkosten im Rathaus und zu hohe Ausgaben für Infrastruktur als Gründe dieser Fehlentwicklung an.

    Gegensteuern

    In der Stadtgemeinde wurde eine Strukturreformkommission mit den Mitgliedern des Stadtrates sowie des Kontroll- und Finanzausschusses gebildet. "So steuern wir bereits dagegen", sagte Bürgermeister Martin Hipp (SPÖ). Dazu gehören etwa das Einfordern von ausstehenden Fördergeldern des Bundes, Senkung des Personalstandes durch nicht Nachbesetzung bei Pensionierungen, Streichung von Überstunden, Tarifanpassungen und mehr. Stadtrat Michael Maier kritisierte das "bisher lockere Vorgehen der SPÖ bei Überziehungen von Projekten", bekannte sich aber zum gemeinsamen Aufarbeiten der Probleme. Dies passiert seit Herbst, sodass das Kassaminus bereits auf rund 2,8 Millionen Euro gesunken ist.

    HELMUT STÖFLIN

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Mauerfall: 25 Jahre Prager Meilenstein

      Vor genau 25 Jahren trat Hans-Dietrich Genscher in historischer Mission ...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Franz Voves tritt als SPÖ-Spitzenmann an 

      Franz Voves tritt als SPÖ-Spitzenmann an

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!