Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 09:44 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Demonstranten in Pakistan besetzten Fernsehsender Opposition ist sich nicht einig Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Demonstranten in Pakistan besetzten Fernsehsender Opposition ist sich nicht einig
    Zuletzt aktualisiert: 29.01.2012 um 14:34 UhrKommentare

    Gipfeltreffen der Afrikanischen Union in Äthiopien

    Foto © APA

    Benins Staatschef Thomas Boni Yayi ist neuer Vorsitzender der Afrikanischen Union. Die Staats- und Regierungschefs der 54 Mitgliedstaaten stimmten am Sonntag bei ihrem Gipfeltreffen in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba für den Präsidenten des westafrikanischen Landes. Bisher hatte der Staatschef von Äquatorialguinea, Teodoro Obiang Nguema, den Posten inne.

    Der Vorsitz der AU ist vor allem mit repräsentativen Aufgaben verbunden und wechselt jährlich zwischen den afrikanischen Staatschefs. Wer künftig das politisch gewichtigere Amt des Präsidenten der AU- Kommission innehält, wird am Montag entschieden. Die frühere südafrikanische Außenministerin Nkosazana Dlamini-Zuma, Ex-Frau von Südafrikas Präsident Jacob Zuma, will Amtsinhaber Jean Ping aus Gabun herausfordern.

    Offizielles Hauptthema des zweitägigen Gipfels ist der innerafrikanische Handel. Dieser macht allerdings nur rund zehn Prozent des Handelsvolumens der Länder aus.

    Auch politische Konflikte auf dem Kontinent dürften Thema zahlreicher Gespräche am Rande des Gipfels sein - etwa die Lage im bürgerkriegsgeplagten Somalia, wo eine 10.000 Mann starke Friedenstruppe der Afrikanischen Union die schwache Übergangsregierung bei ihrem Kampf gegen radikale Islamisten unterstützt. Auch der Konflikt zwischen dem Sudan und dem Südsudan, bei dem es unter anderem um die Erdöl-Förderung geht, dürfte die Gipfelteilnehmer beschäftigen.

    UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon ermahnte die Staats- und Regierungschefs in seiner Rede, die Rechte Homosexueller zu respektieren. In vielen afrikanischen Staaten werde Diskriminierung aufgrund von sexuellen Neigungen "ignoriert oder gar gebilligt".

    Das AU-Gipfeltreffen findet im neuen AU-Hauptquartier in Addis Abeba statt, das komplett von China finanziert wurde. Der erst am Samstag offiziell übergebene elegante Gebäudekomplex kostete 200 Millionen Dollar und wurde in weniger als zweieinhalb Jahren erbaut.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Toter bei Protesten in Islamabad

      In der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist die Polizei am Sonntag Sc...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Das neue Regierungsteam 

      Das neue Regierungsteam

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!