Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 08:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Landeverbot für US-Airlines aufgehoben Urteil um Josef S. löste weitere Kritik aus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Landeverbot für US-Airlines aufgehoben Urteil um Josef S. löste weitere Kritik aus
    Zuletzt aktualisiert: 25.01.2012 um 20:15 UhrKommentare

    Pichler: "Ich war gerne Bürgermeister"

    Nach 15 Jahren im Amt als Bürgermeister von Reißeck gibt Gerd Pichler am Donnerstag den Mitbürgern seinen Abschied bekannt. Grund ist ein Herzleiden.

    Gerd Pichler

    Foto © KLZGerd Pichler

    Eine überraschende Herzoperation im Dezember 2011 mit anschließender vierwöchiger Rehabilitation zwingt Gerd Pichler, seit 15 Jahren Bürgermeister von Reißeck, zum Rücktritt. Per Postwurf gibt er am Donnerstag seinen offiziellen Amtsrücktritt mit 15. Februar bekannt.

    "Mein gesundheitlicher Zustand lässt es nicht mehr zu, mich den Herausforderungen und den Belastungen eines Bürgermeisters auszusetzen", schreibt der 64-Jährige, der die ÖVP-nahe Liste "Bürgermeister Gerd Pichler - Freie Liste Reißeck (FLR)" begründet hat, im Postwurf. "Ich hoffe, Sie haben Verständnis für meine Entscheidung, zumal Sie ja wissen, dass ich gerne ein Bürgermeister für alle war und meine Aufgaben immer sehr ernst genommen habe", so Pichler weiter. 20 Jahre war er in der Gemeindepolitik tätig, davon 15 Jahre als Gemeindechef, seit neun Jahren ist er auch Obmann des Wasserverbandes Mölltal.

    Schäden nach "Paula"

    Pichlers Rückblick: "In der gewerblichen Wirtschaft konnten neue Arbeitsplätze geschaffen werden, der Nahversorger wurde erhalten, der Bau des Kanalnetzes und der Trinkwasserversorgung zählte zu den größten Herausforderungen, ebenso wie die Verbauung der Möll und der Wildbäche." In seiner Ära hatte er die von Sturm "Paula" verursachten Schäden aufzuarbeiten, darunter die Sanierung der Teuchlstraße.

    Bis zur Neuwahl - den Termin legt die Landesregierung fest - übernimmt der Erste Vizebürgermeister Hans-Werner Rindler (FLR) die Amtsgeschäfte.

    MARTINA PIRKER

    Reaktionen

    Der Rücktritt von Bürgermeister Pichler tut mir sehr leid. Er war immer fleißig und gewissenhaft, aber Gesundheit geht vor.

    Hans-Werner Rindler, Erster Vizebürgermeister (FLR)

    Ich habe mit Gerd Pichler sehr gut zusammengearbeitet. Es gab nie parteipolitisches Hickhack. Ich wünsche ihm gute Besserung.

    Michael Gradnitzer, Zweiter Vizebürgermeister (FPK)

    Zu Bürgermeister Pichler habe ich ein sehr gutes Verhältnis gehabt. Das Wichtigste ist, dass es ihm bald wieder besser geht.

    Kurt Felicetti, Gemeindevorstand (SPÖ)

    Bürgermeister Pichler hatte immer ein offenes Ohr für alle. Die Entscheidung für seinen Rücktritt kann ich gut verstehen.

    Stefan Gradnitzer (LSTG)

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Drei Musiker komponieren eine neue Hymne

      Was eine Hymne braucht, wissen wir aus einer Straßenumfrage, deshalb hab...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Politik im Bild

      Ein Land trauert um die Opfer des Flugs MH17 

      Ein Land trauert um die Opfer des Flugs MH17

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!