Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 16:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Ein unwürdiges Sommertheater" Israel traf bei Angriffen Haus von Hamas-Führer Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel "Ein unwürdiges Sommertheater" Israel traf bei Angriffen Haus von Hamas-Führer
    Zuletzt aktualisiert: 12.09.2011 um 20:57 UhrKommentare

    Streit mit Bauern eskaliert

    Aus Protest gegen die Kastenstände in der Schweinezucht blockierten Aktivisten das Landwirtschaftsministerium. Im Streit ist keine Lösung in Sicht. Bauernbundpräsident sprach von "engstirnigen Aktivisten mit wirklichkeitsfremden Ideen".

    Mehrere Tierschutzaktivisten ketteten sich an

    Foto © APAMehrere Tierschutzaktivisten ketteten sich an

    Im Streit um die Kastenstände in der Schweinezucht zeichnet sich immer noch keine Lösung ab. Stattdessen verhärten sich die Fronten weiter.

    Montagfrüh blockierten Aktivisten des Vereins gegen Tierfabriken (VgT) den Eingang zum Landwirtschaftsministerium in Wien. VgT-Obmann Martin Balluch kündigte an, ausharren zu wollen, bis Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich (ÖVP) zusage, über die Abschaffung der umstrittenen Kastenstände für Muttersauen zu verhandeln.

    Der Streit schwelt bereits seit dem Frühjahr, als Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) einen Gesetzesentwurf vorlegte, der Zuchtschweinen mehr Platz in den Ställen verschaffen sollte. Nach bisheriger Praxis werden die Muttertiere in den Wochen vor und nach der Geburt in Gitterkäfige verfrachtet - im Schnitt an 140 bis 365 Tagen im Jahr. Stöger bezeichnet diesen Zustand als "nicht tiergerecht" und will dagegen mit der geplanten Gesetzesänderung vorgehen.

    Die Bauernvertreter und Landwirtschaftsminister Berlakovich legten sich bislang aber quer. Ein Verbot von Kastenständen bedeute für unzählige Bauern in Österreich den Ruin. Bauernbundpräsident Fritz Grillitsch sprach am Montag in Bezug auf die Demonstranten von "engstirnigen Aktivisten" mit "wirklichkeitsfremden Ideen".

    GÜNTER PILCH

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Militäraktion im Gazastreifen dauert an

      In einer Fernsehansprache hat der israelische Ministerpräsident Benjamin...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt 

      Abbauarbeiten bei der Wörtherseebühne in Klagenfurt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!