Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 12:12 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Großes Lob für Reform der U-Ausschüsse Fischer fordert in Athen weitere Reformen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Großes Lob für Reform der U-Ausschüsse Fischer fordert in Athen weitere Reformen
    Zuletzt aktualisiert: 15.05.2011 um 21:43 UhrKommentare

    Darabos bei Landeshauptleuten

    Bund und Länder unterzeichnen Stabilitätspakt.

    Foto © APA

    Die Landeshauptleute-Konferenz findet sich weder in der Verfassung noch in einem Gesetz wieder. Juristisch existiert sie gar nicht, und dennoch zählt die informelle Runde zu den mächtigsten Gremien der Republik.

    Gleich fünf Minister statten den Landeshauptleuten, die sich auf Einladung des Oberösterreichers Josef Pühringer in Bad Hall einfinden, einen Besuch ab. Unterzeichnet wird der ausgehandelte Stabilitätspakt, der den Ländern einen Sparkurs auferlegt. Im Gegenzug übernimmt der Bund zwei Drittel der anfallenden Pflegekosten.

    Seltenheitswert hat das Zusammentreffen mit Verteidigungsminister Norbert Darabos. Abseits der Frage Wehrpflicht oder Berufsheer wollen die Landeshauptleute Klarheit über die Zukunft des Zivildienstes bzw. der Militärkommanden haben.


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Demonstranten stecken Rathaus in Brand

      Die Menschen in Mexiko protestierten gegen das Verschwinden von 43 Stude...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Seligsprechung von Papst Paul IV 

      Seligsprechung von Papst Paul IV

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!