Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 17:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Noch Knackpunkte bei Verhandlungen über Bundesheer Gasstreit wurde beigelegt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Noch Knackpunkte bei Verhandlungen über Bundesheer Gasstreit wurde beigelegt
    Zuletzt aktualisiert: 29.03.2011 um 14:04 UhrKommentare

    Hausdurchsuchungen in der Causa Strasser

    Wie erst jetzt bekannt wurde, haben am Montag in der Lobbyisten-Affäre um Ernst Strasser an mehreren Standorten in Österreich Hausdurchsuchungen stattgefunden. Gegen Strasser wird wegen des Verdachts der Bestechlichkeit ermittelt.

    Ernst Strasser

    Foto © APAErnst Strasser

    Ein Sprecher der Korruptionsstaatsanwaltschaft bestätigte am Dienstag gegenüber der APA einen Bericht im Ö1-"Mittagsjournal", nachdem Hausdurchsuchungen in der Causa Strasser stattgefunden hätten. An mehreren Standorten seien Dokumente und Datenträger sichergestellt worden und würden nun ausgewertet.

    Die Hausdurchsuchungen haben bereits am Montag stattgefunden. Auch Strasser selbst sei dabei einvernommen worden und habe seine Sicht der Dinge ausführlich dargelegt, bestätigte man in der Korruptionsstaatsanwaltschaft. Ob es noch zu weiteren Durchsuchungen oder Anhörungen kommen werde, konnte man hingegen nicht sagen. Gegen Strasser laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Bestechlichkeit.


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Orban zieht Internetsteuer-Pläne zurück

      Nach Protesten hat der ungarische Premierminister Abstand von der Einfüh...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!