Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. September 2014 15:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Verfassungsgericht nimmt sich nun Beschwerden vor Wer ist der bessere Bürgerliche? Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Verfassungsgericht nimmt sich nun Beschwerden vor Wer ist der bessere Bürgerliche?
    Zuletzt aktualisiert: 03.03.2011 um 19:08 UhrKommentare

    Steiermark schafft Gratis-Kindergarten wieder ab

    Foto © APA

    In der Steiermark wird der 2008 eingeführte Gratis-Kindergarten zumindest teilweise wieder abgeschafft. Wie Bildungs- und Familienlandesrätin Grossmann am Donnerstag bekanntgab, mache es die Budgetlage notwendig, ein sozial gestaffeltes Beitragssystem einzuführen. Für Fünfjährige wird der Besuch halbtags und für alle, deren Eltern zusammen unter 1.500 Euro verdienen, überhaupt gratis sein.

    Der Gratis-Kindergarten für Drei- bis Sechsjährige sei angesichts der aktuellen Budgetlage nicht mehr finanzierbar, argumentierte Grossmann. Deshalb wurde nun in "reformpartnerschaftlicher Zusammenarbeit" mit der ÖVP ein neues System für den elementaren Bildungsbereich erarbeitet, das ab September d.J. in Kraft tritt. "Der Zugang zu elementarer Bildung soll nicht vom Geldbörsel der Eltern abhängen", so Grossmann über den von ihr verfolgten Ansatz.

    Das nun ausverhandelte neue Beitragssystem sei laut Landesrätin sozial ausgewogen und sehe für Fünfjährige bis zu 30 Wochenstunden weiter einen kostenlosen Kindergartenbesuch vor. Für Drei- bis Fünfjährige bleibt der Kindergarten bei einem Familiennettoeinkommen unter 1.500 Euro ebenfalls weiterhin kostenlos. Bei einem Familiennettoeinkommen zwischen 1.500 und 2.500 Euro sind die Elternbeiträge künftig gestaffelt, und zwar zwischen 24 und 108 Euro halbtags und zwischen 40 und 180 Euro ganztags. Ab einem Familiennettoeinkommen von über 2.500 Euro ist der Vollbeitrag zu bezahlen, das sind 120 Euro halbtags und 200 Euro ganztags. Auch der Besuch von Tageseltern für Drei- bis Fünfjährige wird durch die Sozialstaffel gestützt.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      EU und Ukraine ratifizieren Assoziierungsabkommen

      Das Abkommen sollte bereits im Winter unterzeichnet werden. Die Kehrtwen...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Schottland: Wie denken die Promis? 

      Schottland: Wie denken die Promis?

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!