Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. April 2014 06:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Wir leben vom Speck in der Kammer" Ehrung von Staatsgründer Kim Il-sung in Nordkorea Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel "Wir leben vom Speck in der Kammer" Ehrung von Staatsgründer Kim Il-sung in Nordkorea
    Zuletzt aktualisiert: 05.01.2011 um 13:44 UhrKommentare

    Polen baut Museum des Zweiten Weltkriegs

    Die polnische Regierung hat 360 Millionen Zloty (92 Mio. Euro) für den Bau eines Museums des Zweiten Weltkriegs in Gdansk (Danzig) bewilligt. Das Museum soll bis 2014 entstehen. Es werde ein "unerlässliches Denkmal, um das Bewusstsein der jungen Generation zu formen", erklärte Regierungssprecher Pawel Gras gegenüber Journalisten.

    Dabei solle auch der "enorme Anteil von Polen am Sieg" der Alliierten herausgestellt werden, so Gras. Die Einrichtung soll den Zweiten Weltkrieg vor allem aus Sicht Polens und anderer Länder Mittel- und Osteuropas zeigen und besonders das Alltagsleben in den besetzten Gebieten behandeln. "Der Schwerpunkt wird auf der Darstellung des Schicksals einzelner Menschen liegen, natürlich vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse", heißt es in einer Mitteilung der Regierung. Neben dem Leiden der Bevölkerung werde auch die Kollaboration mit dem Besatzer thematisiert, so die Mitteilung.

    Ein Grundkonzept für die Ausstellung erarbeitete bereits die belgische Firma Tempora, die im vergangenen Jahr einen entsprechenden Wettbewerb gewann. Auf 4.000 Quadratmetern sollen unter anderem Straßen aus zerstörten Städten nachgebaut werden. Eine Mauer mit Einschusslöchern soll dem Besucher Durchblicke auf zerstörte Stadtlandschaften gewähren. Die szenische Darstellung soll es dem Besucher ermöglichen, sich "emotional mit dem historischen Kontext zu identifizieren", heißt es auf der Internetseite des entstehenden Museums.

    Das 1,7 Hektar große Gelände für das Museum in der Nähe der Altstadt stellte die Stadt Gdansk zur Verfügung. Ministerpräsident Donald Tusk sagte, das Projekt werde trotz der angespannten Lage bei den Staatsfinanzen "vorrangig" behandelt. Das Museum soll am 1. September 2014 zum 75. Jahrestag des Kriegsausbruchs eingeweiht werden.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Sozialdienst für Berlusconi im Altersheim

      Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi muss seine einjährige St...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Queen Elizabeth besucht den Papst 

      Queen Elizabeth besucht den Papst

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang