Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 02:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Irak - 23 Tote bei Militäroffensive gegen Rebellen USA fordern von Moskau Einhaltung von Genfer Plan Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Irak - 23 Tote bei Militäroffensive gegen Rebellen USA fordern von Moskau Einhaltung von Genfer Plan
    Zuletzt aktualisiert: 13.07.2010 um 10:46 UhrKommentare

    Nowotny für Anhebung des Pensionsantrittsalters

    Vorstellbar sei, dass "in sieben bis zehn Jahren" eine Erhöhung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters "um ein bis zwei Jahre" kommt, sagt Nationalbankdirektor Ewald Nowotny. Er plädiert auch dafür, Staatsschulden abzubauen.

    Nationalbankdirektor Ewald Nowotny fordert ein höheres Pensionsantrittsalter

    Foto © APANationalbankdirektor Ewald Nowotny fordert ein höheres Pensionsantrittsalter

    Für eine Anhebung auch des gesetzlichen Pensionsantrittsalters von derzeit 65 Jahren hat sich am Dienstag in Brüssel der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OENB) und EZB-Rat Ewald Nowotny ausgesprochen. In erster Linie sei es wichtig, das effektive Pensionsalter zu erhöhen, "aber ich glaube, dass man auch um eine Anhebung des gesetzlichen nicht herumkommen wird", sagte Nowotny.

    Dass es nicht von heute auf morgen gehe, sei klar. Es habe ja keinen Sinn, im nächsten Jahr das Pensionsantrittsalter anzuheben, "da gibt es ja auch der Vertrauensschutz vor dem VfGH". Allerdings sollte man schon einen "Prozess jetzt einleiten, der in fünf bis sechs Jahren" Wirkung zeigen könne.

    Nowotny sieht diese Thematik auch wichtig im Zusammenhang mit der Situation der Wirtschaft (siehe dazu eigene Meldung) und der durch Krisenmaßnahmen eingetretenen hohen Verschuldung der Staaten. Es gehe darum, die Defizite zu reduzieren, aber auch um "längerfristige Strukturaspekte, die mit der Frage der demographischen Entwicklung, der höheren Lebenserwartung" zusammenhängen. Es müssten alle Maßnahmen zu einer längeren Beschäftigung vor allem bei Frauen und zu einer Erhöhung des Pensionsantrittsalters gesetzt werden. In einigen Jahren könnte auch die Situation am Arbeitsmarkt sich so weit gebessert haben, dass die Beschäftigung älterer Personen leichter sei.


    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Streik in Salvador beendet

      Während des mehrtägigen Ausstandes hatte die Hauptstadt des Bundesstaate...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang