Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 23:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Finanzministerium hat sich bei ÖBB verrechnet Texas setzt Nationalgarde an Grenze zu Mexiko ein Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Finanzministerium hat sich bei ÖBB verrechnet Texas setzt Nationalgarde an Grenze zu Mexiko ein
    Zuletzt aktualisiert: 26.02.2010 um 17:40 UhrKommentare

    "Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr"

    Die Griechen sind erzürnt über die Deutschen, nachdem sie ein deutsches Magazin als "Betrüger-Familie" bezeichnete und rufen jetzt sogar zum Boykott deutscher Waren auf.

    Foto © APA

    In Griechenland hat ein Verbraucherverband am Freitag zu einem Boykott deutscher Waren aufgerufen. Der Protest richtet sich gegen ein Titelbild des Magazins "Focus", das die Venus von Milo mit einem ausgestreckten Mittelfinger neben dem Schriftzug "Betrüger in der Euro-Familie" zeigt. "Wir fordern die deutsche Regierung auf, diese äußerst unangebrachte Publikation zu verurteilen", sagte der Präsident des griechischen Verbraucherinstituts, Giorgos Lakouritis, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. "Die Griechen sind keine Betrüger."

    Protest-Flugblätter verteilt

    Der Verband ließ zahlreiche Protest-Flugblätter in der Innenstadt von Athen verteilen - unter anderem auch vor einer Filiale der deutschen Elektronikmarktkette Media Markt. "Die Verfälschung einer Statue der griechischen Geschichte, Schönheit und Zivilisation, die aus einer Zeit stammt, wo sie (die Deutschen) Bananen auf Bäumen gegessen haben, ist unverzeihlich und nicht hinnehmbar", heißt es auf dem Flugblatt.

    Der Streit über europäische und damit auch deutsche Hilfen für das hoch verschuldete Griechenland belastet zunehmend die politischen Beziehungen. Der deutsche Botschafter in Griechenland, Wolfgang Schultheiss, hatte das "Focus"-Titelbild bereits bedauert und erklärt, Deutschland stehe auf der Seite Griechenlands. "Die Erklärung des Botschafters reicht nicht", sagte Verbandspräsident Lakouritis. "Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr."


    Foto

    Foto © Der Stein des Anstoßes: Der  Focus-Titel mit der Göttin Aphrodite, die den Stinkefinger zeigt

    Bild vergrößernFoto © Der Stein des Anstoßes: Der Focus-Titel mit der Göttin Aphrodite, die den Stinkefinger zeigt

    Fotoserie

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Gerz-Kunstwerk: Abmontieren oder nicht?

      Seit 2010 findet man in der Steiermark Tafeln des Projektes „63 Jahre da...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Die Gäste des EU-Sondergipfels 

      Die Gäste des EU-Sondergipfels

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!