Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 16:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Moscovici nach Anhörung weiter umstritten Kein Gunzer-Rückzug: Machtkampf eskaliert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Moscovici nach Anhörung weiter umstritten Kein Gunzer-Rückzug: Machtkampf eskaliert
    Zuletzt aktualisiert: 05.01.2010 um 10:14 UhrKommentare

    Karikaturist-Angreifer als Geheimdienst-Informant?

    Foto © APA

    Der dänische Polizei-Nachrichtendienst PET hat angeblich vor rund drei Jahren versucht, jenen Somalier als Informanten anzuwerben, der vergangene Woche bei dem Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard einbrach und diesen möglicherweise ermorden wollte. Nun werfen Schwester, Ex-Frau und Rechtsanwalt des Angreifers dem Geheimdienst vor, den Somalier vor drei Jahren unter Druck gesetzt zu haben.

    PET-Chef Jakob Scharf enthielt sich gegenüber der Tageszeitung "Jyllands-Posten" zu den Behauptungen jeglichen Kommentars. Der 74-jährige Karikaturist Kurt Westergaard, der vor vier Jahren mit seiner Darstellung des Propheten Mohammed mit einer Bombe als Turban einer der Auslöser für die weltweite Karikaturen-Krise war, sieht sich ebenfalls mit Vorwürfen konfrontiert. Er wird von dänischen Medien kritisiert, er habe seine fünfjährige Enkelin im Stich gelassen, weil er sich am vergangenen Freitag während des Einbruchs durch den mit einer Axt und einem Messer bewaffneten, mutmaßlichen Attentäter allein in sein Badezimmer flüchtete, das zu einem sogenannten "Panic Room" umgebaut worden war.

    Westergaard wies den Vorwurf zurück und berief sich auf Instruktionen der Polizei. "Ich wurde angewiesen, dass mögliche Terroristen eindeutig nur ihr Ziel verfolgen, und das erwies sich als richtig", zitierte ihn der Dänische Rundfunk am Dienstag. Westergaard und seine Frau wurden nach dem vermutlichen Attentatsversuch vergangenen Freitag an einen geheimen Ort gebracht und werden rund um die Uhr von Leibwächtern bewacht.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Künftiger Finanzmarkt-Kommissar muss nachsitzen

      Einige EU-Parlamentarier glauben, Jonathan Hill stehe der britischen Fin...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Team Stronach auf Klausur in Schladming 

      Team Stronach auf Klausur in Schladming

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!