Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 06:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sozialistisches Vaterunser für toten Chávez "Politische Überzeugungen nicht relevant" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Sozialistisches Vaterunser für toten Chávez "Politische Überzeugungen nicht relevant"
    Zuletzt aktualisiert: 16.07.2009 um 11:46 UhrKommentare

    Moussavi erstmals seit Wahl bei Freitagsgebet

    Foto © APA

    Der unterlegene iranische Präsidentschaftskandidat Mir-Hossein Moussavi will erstmals seit der umstrittenen Wahl an einem öffentlichen Freitagsgebet teilnehmen. Moussavi teilte am späten Mittwochabend auf seiner Internetseite mit, er werde bei dem Gebet an der Universität von Teheran erscheinen. Das Gebet leiten und die Predigt halten soll der frühere iranische Präsident Akbar Hashemi Rafsanjani.

    Moussavi, der bei der Wahl am 12. Juni als aussichtsreicher Kandidat gegen Ahmadinejad angetreten war, wirft diesem Wahlbetrug vor. Proteste der Bevölkerung gegen die Ausrufung Ahmadinejads als Sieger wurden gewaltsam niedergeschlagen. Moussavi war nach der Wahl mehrfach bei den Massenprotesten aufgetaucht, jedoch waren seine kurzen Ansprachen dabei kaum zu hören gewesen, und das staatliche Fernsehen im Iran hatte sie nicht übertragen.

    Beobachter erwarten, dass viele Oppositionelle den Auftritt Rafsanjanis, ebenfalls Rivale des wiedergewählten Präsidenten Mahmud Ahmadinejad, und Moussavis beim Freitagsgebet nutzen werden, um sich erneut zu versammeln. Traditionell sind die Freitagsgebete ein Podium für das konservative Establishment.

    Die iranischen Behörden wollen unterdessen "gewisse politische Figuren" hinter den Protesten der vergangenen Wochen gegen die umstrittene Wiederwahl von Präsident Ahmadinejad ausgemacht haben. Im Gefolge der Proteste wurden im Iran zahlreiche Politiker und Aktivisten festgenommen. Unter den prominenten Verhafteten sind laut Press TV unter anderem Ex-Vizepräsident Mohammad-Ali Abtahi, Ex-Vizeinnenminister Mostafa Tajzadeh, Ex-Vizeparlamentspräsident Behzad Nabavi, Ex-Vizeaußenminister Mohsen Aminzadeh, der prominente Journalist Saeed Hajjarian sowie der Vorsitzende des Iranischen Journalistenverbandes, Ali Mazroui.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Waffenlieferungen: Merkel wirbt um Verständnis

      Die Bundeskanzlerin erklärt im Bundestag, warum die Bundesregierung Waff...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien 

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!