Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 19:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Russland kritisiert ukrainische NATO-Pläne scharf Strache: "Niemand braucht vor mir Angst zu haben" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel Russland kritisiert ukrainische NATO-Pläne scharf Strache: "Niemand braucht vor mir Angst zu haben"
    Zuletzt aktualisiert: 03.07.2009 um 20:33 UhrKommentare

    Wahl Barrosos nicht mehr im Juli

    Eine Entscheidung über eine zweite Amtszeit von EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso wird nicht mehr im Juli fallen. Der schwedische Ministerpräsident und EU-Ratsvorsitzende Fredrik Reinfeldt sagte am Freitag in Stockholm, die Wahl werde wegen der Diskussion im Europaparlament dieses Monat nicht mehr möglich sein.

    Auch der scheidende Präsident des Europaparlaments, Gert Pöttering (CDU), schloss aus, dass sich die Konservativen, die Liberalen und die europakritischen Kräfte mit den britischen Konservativen zusammentun, um Barroso noch im Juli im Parlament durchzudrücken. Er rechne damit, dass Konservative und Sozialisten im September gemeinsam Barroso im Amt bestätigen werden, sagte Pöttering am Freitag in Berlin.

    Barrosos Sprecher Johannes Laitenberger betonte in Brüssel, dass sich der Kommissionspräsident nie auf ein Datum festgelegt habe. Der Europäische Rat habe jedoch deutlich gemacht, dass angesichts politischer Herausforderungen schnell eine Entscheidung getroffen werden solle. "Der Prozess ist auf den Schienen."

    Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten sich am 19. Juni einstimmig dafür ausgesprochen, den Christdemokraten Barroso im Amt zu bestätigen. Zugleich hatten sie das Europaparlament gebeten, noch im Juli - unmittelbar nach der Konstituierung des Parlaments - über die Berufung Barrosos zu entscheiden. Die Europäische Volkspartei war bei der Europawahl mit Abstand stärkste Kraft im Parlament geworden. Um ihren Kandidaten durchzusetzen, muss sie aber Koalitionspartner finden.

    Quelle: APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Lawrow warnt Kiew

      Das Bemühen der Ukraine um eine Nato-Mitgliedschaft behindere eine Fried...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien 

      Zweiter Weltkrieg: Kranzniederlegung in Wien

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!