Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. September 2014 22:20 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Wir wollen nicht in Schönheit am Wegesrand stehen" Start für die Steuerreform Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Politik Nächster Artikel "Wir wollen nicht in Schönheit am Wegesrand stehen" Start für die Steuerreform
    Zuletzt aktualisiert: 08.05.2009 um 14:37 UhrKommentare

    Österreich hat mehr Asylwerber als im EU-Schnitt

    Der EU-Schnitt liegt bei 480 Bewerber pro Million Einwohner, in Österreich bei 1.536 Bewerber.

    Foto © Reuters

    In den 27 EU-Staaten sind im Vorjahr fast 240.000 Asylwerber registriert worden. Das entspricht 480 Bewerbern pro Million Einwohner. Die Asylwerberquote war in Malta mit 6.350 am höchsten, gefolgt von Zypern (4.370), Schweden (2.710) und Griechenland (1.775). Österreich folgt mit 1.530 Asylwerbern pro einer Million Einwohner am fünften Platz, geht aus den von der EU-Kommission am Freitag veröffentlichten Zahlen von Eurostat hervor.

    Absolut an achter Stelle. Die meisten Asylwerber kamen aus dem Irak (29.000), Russland (21.100), Somalia (14.300), Serbien (13.600) und Afghanistan (12.600). Was die einzelnen EU-Staaten betrifft, liegt in absoluten Zahlen Frankreich mit 41.800 Bewerbern an der Spitze, gefolgt von Großbritannien (30.500), Deutschland (26.900), Schweden (24.900), Griechenland (19.900), Belgien (15.900) und den Niederlanden (15.300). Österreich folgt hier mit 12.750 Asylwerbern an achter Stelle. Dabei ist zu beachten, dass die Zahl in Großbritannien eine vorläufige ist, aus Italien lagen keine Jahresdaten vor.

    73 Prozent der Anträge wurden abgelehnt. Insgesamt wurden im Vorjahr in der EU 193.690 Asylanträge in erster Instanz entschieden. Dabei wurden 141.730 Anträge abgelehnt (das sind 73 Prozent), 24.425 Bewerbern (13 Prozent) wurde ein Flüchtlingsstatus zuerkannt, 18.560 Asylsuchende (10 Prozent) erhielten subsidiären Schutz und 8.970 Personen (5 Prozent) wurde eine Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen zugesprochen.


    Grafik

    Grafik © APA

    Grafik vergrößernAsylwerber in der EUGrafik © APA

    Mehr Politik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Gefangenenaustausch im Osten der Ukraine

      Ukrainischer Präsident nimmt Stellung zum WaffenstillstandsabkommenNoch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Weltweite Demos für den Klimaschutz 

      Weltweite Demos für den Klimaschutz

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!